MenuSuche
04.10.2015

Damen: Erste Meisterschaftsrunde der Saison mit einer Premiere.

Das erste Meisterschaftsspiel bestritten die GC-Frauen gegen die vermeintlich grössten Widersacherinnen dieser Saison, Stadtrivale Innebandy Zürich 11, und verloren erstmalig seit Bestehen das erste Meisterschaftsspiel.

Den Grasshopperinnen gelang es nach einer müden ersten Halbzeit nicht, das Blatt gegen Innebandy zu wenden und sie verloren schliesslich mit 0:3.

In der ersten Halbzeit waren die Frauen von Innebandy konzentrierter und liessen den Ball in ihren eigenen Reihen laufen, so dass den Frauen von GC oft nur das Nachsehen blieb. Darum stand es zum Pausenpfiff 0:2 für die Stadtrivalinnen.
«Aufwachen, das Tempo um mehrere Gänge erhöhen und das Torverhältnis zu unseren Gunsten wenden!», so hiess die Devise für die zweite Halbzeit von Trainerin Feuillet. Obwohl einige Konterangriffe gelangen und definitiv mehr Ballbesitz vorhanden war, verloren die Grasshopperinnen das erste Spiel der Meisterschaft mit 0:3

GC Unihockey – Innebandy Zürich 11 0:3 (0:2, 0:1)
GC: Cattaneo; Merz, Urben, Poyet, Meister; Mesot, Trüllinger, Suter; Collenberg, Wani, Moor; Brühlmann, Kurt, Pesonen.
Bemerkungen: GC ohne Räbsamen (abwesend), Feuillet (krank), Meister (Ersatz)


Kantonsderby im zweiten Spiel gegen die Hot Chilis aus Rümlang.

Die GC Frauen dominierten klar die erste Halbzeit, dennoch gelang kein Tor bis zum Pausenpfiff. Schliesslich setzten sich aber die Grasshopperinnen verdient durch und konnten den 4:1 Sieg nach Hause holen.

Die zweiten Gegnerinnen an diesem Sonntag waren die Gastgeberinnen Hot Chili selbst. In diesem Spiel gab es nur eine Pflicht: Ein Sieg musste her. Bis zur Pause stand aber noch alles offen, da sich keine der beiden Mannschaften über einen Torerfolg freuen konnte.
Um die Pflicht zu erfüllen, gab es in der Halbzeitpause zwei Inputs von Seiten der Trainerin: «Geduld im Abschluss zeigen und die Frauen von Hot Chili bei ihrem Aufbauspiel unter Druck setzen.» Dies setzten die Stadtzürcherinnen gut um, es gelang auch ein erster Tor von Moor, das aber nicht zählte. Dennoch gaben die GC Frauen nicht auf und erzielten kurz darauf ihren ersten regulären Treffer der Meisterschaftssaison. Das Spiel blieb harzig, doch GC liess nun nichts mehr anbrennen. Am Ende hiess es 4:1. Die Grasshopperinnen konnten verdient ihren ersten Sieg der Saison feiern, was Lust auf mehr macht.

GC Unihockey – Hot Chilis Rümlang 4:1 (0:0, 4:1)
Tore: Trüllinger (Collenberg) 1:1, Brühlmann (Muster) 2:1, Mesot (Moor) 3:1, Brühlmann 4:1
GC: Meister; Merz, Urben, Brühlmann; Trüllinger, Pesonen, Collenberg; Mesot, Moor; Wani, Suter; Muster, Kurt.
Bemerkungen: GC ohne Räbsamen, Poyet (abwesend), Feuillet (krank), Cattaneo (Ersatz)