MenuSuche
05.11.2015

Damen: 4 Punkte an der 2. Meisterschaftsrunde

Damen GF 2. Liga: 6:0 Sieg gegen Einhorn Hünenberg

Die Zürcher Grasshopperinnen durften sich am gestrigen Tag über einen souveränen 6:0 Sieg gegen Einhorn Hünenberg freuen. Einen besonderen Grund zur Freude hatte die Torhüterin Meister – sie konnte einen Shutout feiern.

Die zweite Meisterschaftsrunde der Saison 2015/2016 durften die GC-Frauen zum ersten Mal auf heimischem Grund spielen. Trotz der vertrauten Umgebung liess das Einspielen mehr als zu wünschen übrig. Aber wie heisst es so schön: Je schlechter die Hauptprobe, umso besser die Aufführung.
Diese Redewendung konnten die Frauen von GC bereits wenige Sekunden nach Matchanpfiff bestätigen und zogen mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause waren die Grasshopperinnen klar das dominantere Team und befanden sich auch meist im Ballbesitz. Somit stand es nach der ersten Halbzeit 3:0 für die Stadtzürcherinnen. Während der Pausenbesprechung wurde lediglich die Chancenauswertung kritisiert und bot Potential zur Verbesserung.

Auch in der zweiten Halbzeit versuchten die Sturmreihen von Hünenberg gegnerische Fehler zu provozieren, indem sie mit einer sehr offensiven Haltung spielten. Die GC-Spielerinnen liessen sich von dieser eher speziellen Spielweise nicht beirren und nutzten den entstandenen Freiraum zu ihren Gunsten. Somit überzeugten sie auch während einer Überzahl Situation aufgrund eines Handspiels einer gegnerischen Spielerin und erzielten kurzer Hand ein weiteres Tor. Der Rest des Spiels blieb eher unspektakulär, so dass es beim Schlusspfiff auf der Anzeigetafel ein 6:0 für die Grasshopperinnen stand und Stefanie Meister sich über einen klar verdientes Shut-Out freuen durfte.

Grasshopper Club Zürich – Einhorn Hünenberg 6:0 (3:0, 3:0)
Sporthalle Hardau
SR: Severin Schindler und Luca Müller
Tore: Collenberg (Muster) 1:0, Wani (Collenberg) 2:0, Poyet (Merz) 3:0, Muster 4:0, Brühlmann (Collenberg) 5:0, Moor (Feuillet) 6:0
GC: Meister; Merz, Räbsamen, Collenberg; Poyet, Urben, Mesot; Muster, Wani; Feuillet, Moor; Pesonen, Brühlmann.
Bemerkungen: GC ohne Cattaneo (Ersatz), Kurt, Suter und Trüllinger (abwesend)


Damen GF 2. Liga: 7:1 Sieg gegen Floorball Zürich Lioness II

Auch das zweite Spiel des Tages entschieden die GC-Frauen mit 7:1 gegen Lioness für sich. Unglücklicherweise musste auf einen zweiten Shutout aufgrund eines Eigentors verzichtet werden.

Nach einer sehr langen Verschnaufpause startet um 14:35 das zweite Spiel des Tages Grasshoppers Club Zürich vs. Floorball Zürich Lioness II. Für die Frauen von GC war Lioness ein altbekannter Gegner, so traf man sich erst vor kurzem zu einem Testspiel, um sich optimal auf die Meisterschaftsrunde vorzubereiten.
Jedoch wurde auch hier schnell klar, welches der beiden Teams das Spiel dominieren würde. Die Grasshopperinnen hielten den Ball öfters in ihrer Reihen und konnten vermehrt den Raum um das gegnerische Tor unsicher machen. Daraus resultierten dann bis zum Pausenpfiff drei Tore zu Gunsten des Kontos der GC-Spielerinnen.
Auch bei diesem Spiel gab es nur wenige Diskussionspunkte während der Pause, so dass mit der gewohnten Aufstellung von drei Sturmreihen und zwei Verteidigungspaaren fortgefahren werden konnte. Auch während der zweiten Halbzeit kam GC zu guten Abschlusssituationen, so dass der Ball noch viermal den Weg ins gegnerische Tor fand.
Selbst der Ehrentreffer von Lioness wurde durch Beteiligung einer GC-Spielerin unglücklicherweise ins eigene Tor manövriert. Dies brachte leider Torhüterin Cattaneo um ihren Shutout.

Alles in allem waren es zwei erfolgreiche Spiele für die Grasshopperinnen, aus denen vier Punkte resultierten, welche das Team auf den dritten Tabellenplatz vorstossen liessen.
Alle Beteiligten legten eine souveräne Leistung an den Tag. Besonders brillieren konnten die beiden Torhüterinnen Cattaneo und Meister sowie die Torjägerin des Tages: Martina Collenberg.

Wir danken allen Fans für den tollen Support!!

Grasshopper Club Zürich – Floorbal Zurich Lioness II 7:1(3:0, 4:1)
Sporthalle Hardau
SR: Severin Schindler und Luca Müller
Tore: Suter (Räbsamen) 1:0, Collenberg 2:0, Eigentor FZL 3:0, FZL 3:1, Wani (Muster) 4:1, Collenberg 5:1, Moor (Feuillet) 6:1, Pesonen 7:1
GC: Cattaneo, Merz, Räbsamen; Poyet, Urben; Collenberg, Muster, Wani; Mesot, Feuillet, Moor; Brühlmann, Pesonen, Suter.
Bemerkungen: GC ohne Meister (Ersatz), Kurt und Trüllinger (abwesend).