MenuSuche
14.11.2021

NLA: GC Unihockey steht im Cup-Viertelfinal

Mit einem 9:4 Heimsieg gegen den UHC Uster sichert sich GC Unihockey den Einzug ins Viertelfinal des Schweizer Cup-Wettbewerbs

Autor: André Meier

Nur kurze Zeit nach der Begegnung in der Meisterschaft standen sich die beiden Teams erneut gegenüber und die Partie versprach Spannung. Beide Teams starteten souverän, wobei die Zürcher durch Seiler und Christoph Meier bis zur siebten Minute effizienter agierten und einen 2:0 Vorsprung herstellen konnten. Ansonsten verlief die Partie auf Augenhöhe und die Zuschauer durften schnelles, attraktives und beidseitig sehr engagiertes Unihockey mitverolgen. Kurmela und Drazan konnten bis in die 14. Minute allerdings den Gleichstand wiederherstellen und die Gäste konnten in Überzahl sogar noch die Führung erspielen, nachdem sich David Dürler nach einem Bandencheck auf der Strafbank ausruhen musste. GC liess die Effizienz in der zweiten Hälfte des ersten Spielabschnitts wieder etwas vermissen und patzte im Abschluss verschiedentlich, weshalb die Führung der Zürcher Oberländer soweit in Ordnung ging.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts war es dann ein wahrer Torreigen, welcher die vorläufige Entscheidung in dieser Partie bedeutete. GC powerte und realisierte in den ersten Minuten des zweiten Drittels sozusagen aus jeder Chance einen Torerfolg. So trafen Bier (23.), Riedi (24.), Laubscher (24.) Alliata (26.), Heller (28.) und Strässle (33.) und stellten einen 5-Tore-Vorsprung zum 8:3 her. Uster hatte in dieser Phase wenig Spielanteile und war nur selten vor GC-Keeper Meier anzutreffen, die Stadtzürcher waren schlicht zu sehr im Flow, um gefährliche Gegenangriffe zuzulassen.

Im Schlussdrittel zeigten dann vor allem die Gäste Emotionen. Viele Körperchargen, Diskussionen mit Schiedsrichtern und kleine Unsportlichkeiten führten zu einem eher zerfahrenen Abschluss des Spiels mit vielen Unterbrüchen, und die Attraktivität der Partie liess nach. So kamen beide Teams noch zu je einem Torerfolg, am klaren Resultat änderte sich schliesslich aber nichts mehr.

GC Unihockey dominierte diese Partie insgesamt klar und zieht verdient in die Viertelfinals.

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster 9:4 (2:3, 6:0, 1:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 247 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 4. N. Seiler (J. Rüegger) 1:0. 7. C. Meier (P. Riedi) 2:0. 12. M. Kulmala (F. Karlsson) 2:1. 14. F. Karlsson (M. Prazan) 2:2. 17. F. Bolliger (P. Doza) 2:3. 23. K. Bier (F. Wenk) 3:3. 24. P. Riedi (C. Laely) 4:3. 24. S. Laubscher (D. Steiger) 5:3. 26. A. Alliata (C. Meier) 6:3. 28. T. Heller (C. Meier) 7:3. 33. A. Strässle (S. Laubscher) 8:3. 55. C. Laely (P. Riedi) 9:3. 56. R. Zimmermann (J. Klöti) 9:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 1mal 2 Minuten gegen UHC Uster.
BP: Laubscher, Karlsson