MenuSuche
30.10.2018

U14A: starker Auftritt gegen Uster

GC war nach dem schwachen Auftritt vor Monatsfrist gegen die Jets von Beginn weg bereit, diesmal zu zeigen, was in den Trainings gelernt wurde. Die Hopper setzten Uster von Beginn weg unter Druck, womit diese im ersten Drittel gar nicht zurecht kamen. Nur drei Abschlüsse kamen auf das Gehäsue von Torhüter Braga. Einer davon fand auch den Weg ins Tor. Ansonsten liessen die Blau-Weissen wenig zu, kamen zu guten Chancen und führten verdient zur Pause mit 3:1.

Auch im Mitteldrittel kreiierte GC mehr Chancen, liess diese aber teilweise haarsträubend aus. Uster fand je länger besser ins Spiel und wurde stärker. Furrer war es dann, der das zweite Tor für die Ustermer herrlich ins hohe Eck erzielte. Das Drittel endete, trotz einem Chancenplus für die Stadtzürcher mit 1:1.

Das zwei Tore im Unihockey schnell aufgeholt sind, wussten die Hopper. Gleich im ersten Einsatz der zweiten Linie traf de Vries zum fünftem mal für GC. Bis zur 50. Minute erhöhten die Hopper auf 7:2. Erst danach begann Uster sich aufzubäumen, machte Druck und brachte nun plötzlich Hektik in den Spielaufbau der Blau-Weissen. Dank vereinten Kräften und Freya von Wangenheim im Tor gelang Uster nur noch ein Treffer.

Fazit: 50. Minuten lang gut bis sehr gut gespielt. Am Schluss den Faden verloren und trotz Time-Out nicht mehr gefunden. Wie mit Druck des  Gegners umgegangen werden kann wird in den nächsten Trainings thematisiert.

Telegramm
GC - UHC Uster 7:3 (3:1; 1:1; 3:1)
Falletsche, Leimbach
SR: Stöckli / Wiederkehr

Tore:
6. Mani (Bucher) 1:0; 10. Sautter (Kihm) 2:0; 14. Uster 2:1; 18. Bucher (Steinmann) 3:1; 24. Bucher (Mani) 4:1; 36. Uster 4:2; 42. de Vries (Kihm) 5:2; 46. Mühlebach (Bucher) 6:2; 50. Steinmann (Bucher) 7:2; 54. Uster 7:3;

GC:
Braga (ab 30. von Wangenheim)
Bischof, Mühlebach; Kihm, Kistler; Käppeli, Michel; Ammann, Schweizer;
Steinmann, Bucher, Mani; de Vries, Sautter, Aeberhard; Brunner, Principe, Kuhn; Holzgang;