MenuSuche
16.03.2016

U16A: 1:0-Führung im Halbfinal gegen Tigers Langnau

Im U16A-Halbfinale steht GC einem unbequemen Gegner aus dem Emmental gegenüber. Tigers Langnau konnte im Viertelfinal Erlen in drei Partien besiegen.

Nach einer guten Vorbereitung waren die Junghopper optimal auf das erste Aufeinandertreffen mit dem Gegner vorbereitet und entsprechend heiss auf diese Partie.
Die Blau-Weissen begannen schwungvoll und gingen bereits nach 4 Minuten in Führung. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen, so konnte der Vorsprung bis Ende Drittel auf 3:0 ausgebaut werden.
Im Mitteldrittel waren die Zürcher ebenfalls mehr im Ballbesitz, waren jedoch im Abschluss nicht mehr so konsequent. Somit konnte auf beiden Seiten je ein Tor erzielt werden. Nach 40 Minuten waren die Zürcher mit 4:1 in Führung.

Der letzte Abschnitt startete schlecht für die GC. Die Tigers konnten bereits in der 1. Minute einnetzen. Mit leichten Unaufmerksamkeiten machten es sich die Grasshopper unnötig schwer und liessen den Gegner den Spielstand egalisieren. Das Timeout der Zürcher gab wieder die notwendige Ruhe im Spiel. Durch ein Unterzahltor konnte Frei die Partie zu Gunsten der Hopper entscheiden.
Trotz mehrheitlichem Ballbesitz und mehreren Topchancen wurde es am Ende eine enge Kiste. Doch die mentale Stärke der Zürcher lenkte dieses Spiel in die gewünschte Richtung. Am kommenden Samstag findet das 2. Spiel in Biglen statt. Wir hoffen auf zahlreich erscheinende Zuschauer!

Grasshopper Club Zürich – Tigers Langnau 5:4 (3:0, 1:1, 1:3)
Hardau, Zürich, 122 Zuschauer
SR: Friemel/ Hasselberg
Tore: 4.Peraro (Zürcher) 1:0, 10. Hasenböhler (Strässle) 2:0, 15. Zürcher (Strässle) 3:0, 26. Frei 4:0, 38 Tigers 4:1, 41. Tigers 4:2, 45. Tigers 4:3, 47. Tigers 4:4, 57. Frei 5:4
Strafen: 1mal 2 Strafen gegen GC, 1mal 2 Minuten gegen Tigers
GC: Glesti; Strässle, Wiederkehr, Zürcher, Frei (Hasenböhler), Peraro; Volkart, Widmer, Bolliger, Meyner, Do. Dürler; Wüst, Haenle, Zaugg, Stuber, Gartmann
Bemerkungen: GC ohne Xaver Fiechter, M. Peterhans (nicht eingesetzt); Wenk, Mock, Da. Dürler (U18), Brönnimann, Steiner, Kessler, Rüegger, Burkart, N. Peterhans, Bagdasarianz (Überzählig); 47. Timeout GC, 59. Timeout Tigers