MenuSuche
20.11.2018

U16A: Drei schmerzhafte Derbyniederlagen

Hier eine kleine Übersicht der letzten Spiele:

 

GC:HCR 7:8 n.V

 

Nach einem schlechten Start ins Spiel fanden die Junghoppers ab dem zweiten Drittel den Tritt ins Spiel und konnten so das Spiel zu den eigenen Gunsten drehen. Im letzten Drittel verpassten es die Hoppers den Vorsprung auszubauen und so kam es, das der HCR das Spiel ausgleichen konnte.

In der Verlängerung erarbeitete sich der HCR die besseren Chancen und konnte so den Siegtreffer erzielen. Ein nicht ganz verdienter, jedoch auch kein gestohlener Sieg.

 

GC:Uster Cup ½ Final: 4:5 n.V

 

Mit dem Willen, das Spiel besser gestalten zu wollen, als am Vortag starteten die Hoppers motiviert ins Spiel. Jedoch gelang es ihnen nach wie vor nicht, im ersten Drittel Akzente zu setzen. Im zweiten Drittel sah das ganze jedoch anders aus, mal für mal scheiterten die Hoppers an ihrem eigenen unvermögen. Und so kam es das zur Spielmitte Uster mit 2:0 in Führung ging. Überzeugt davon das eine Wende möglich ist, starteten die Hoppers ins letzte Drittel. Nach 25 Sekunden folgte der Anschlusstreffer zum 1:2. Nach einem kleinen Rückschlag, liessen sich die Junghoppers nicht beirren und setzten ihr druckvolles, offensiv ausgerichtetes Spiel unbeirrt fort. Man ging verdient in Führung, gegen ein Uster welches sich nur noch verteidigen konnte. Jedoch gelang Uster kurz vor Schluss der Ausgleich zum 4:4.

In der Verlängerung war das Spiel wieder ausgeglichener und man zollte langsam aber sicher dem strengen Spiel des Vortages Tribut. Und so kam es, das Uster kurzzeitig zu viel Platz gewährt wurde und so ihnen das entscheidende Tor gelang.

 

GC:Uster 7:8 n.V

 

Viel hatte man sich vorgenommen für das dritte Derby in Serie. Und so kam es, das kurz nach Start Uster mit dem ersten Abschluss in Führung gehen konnte. GC konnte jedoch reagieren und korrigierte das Resultat innerhalb weniger Minuten zum 3:1. Ausruhen und 10% weniger geben verträgt es in dieser Liga nicht, das mussten die GC Jungs wiedermal schmerzlich erfahren, als Uster das Spiel von 1:3 zum 3:5 drehen konnte. Mit der Zuversicht, alles mitzubringen um das Spiel zu gewinnen begann das zweite Drittel, wie schon am Sonntag und am Montag scheitert GC am eigenen Unvermögen oder am gegnerischen Torhüter. Das Spiel war eine leichte Kopie des Cupspiels. GC griff an und tat sehr viel fürs Spiel, Uster fokussierte sich aufs Verteidigen und kontern. Diese Aufgaben erledigten sie jedoch gut und so stand es nach 40 Minuten 5:7. Im letzten Drittel ging das Spiel so weiter wie im zweiten Drittel. Durch ein frühes Tor, konnte neue Hoffnung und Energie freigesetzt werden und so kam es, das noch der Ausgleich fiel. In den letzten Minuten, hatte GC mehr als genug Chancen um das Spiel zu entscheiden. Man scheiterte am Pfosten oder am leeren Tor und ebenfalls das Powerplay in den letzten zwei Minuten konnte nicht genutzt werden. So kam es, das es zum dritten mal in Folge in die Verlängerung ging. Durch einen Kommunikationsfehler, landete der Ball irgendwo an der Bande ab da kam er durch ein Zufallsprodukt zu einem Uster Spieler der nur noch ins leere Tor einschieben musste.
Schade, GC hätte den Sieg mehr verdient in diesem Spiel, jedoch funktioniert Sport so nicht.

Nun heisst es Kopf hoch, der Weg stimmt. Bereits am Sonntag findet schon das letzte Spiel der Hinrunde statt und es wird eine Reaktion erwartet.

 

Grasshopper Club Zürich -  UHC Uster 7:8 n.V (3:5, 2:2, 2:0, 1:0)

 

Sporthalle Rain Jona, SR: Aurel Corti/Yanick Fuster

 

Tore: 2' Uster 1:0, 5' Bader (Hasenböhler) 1:1, 8' Frei 2:1, 10' Birchmeier (Burri) 3:1, 15' Uster 3:2, 15' Uster 3:3, 17' Uster 3:4, 20' Uster 3:5, 24' Eigentor Uster 4:5, 29' Uster 4:6, 30' Gerecke (Birchmeier) 5:6, 39' Uster 5:7, 41' Bär 6:7, 55' Gerecke 7:7, 61' Uster 7:8

Strafen 1x2' GC, 2x2' Uster

 

GC: Maurer, Stehr, Bär, Flisch, Caviezel, Wagen, Bischof, Hasenböhler, Frei, Bader, Augsburger, von Wangeheim, Rupp, Gerecke, Burri, Birchmeier

Bemerkungen: GC ohne Wagnieres, Bopp, Bucher, Beusch (Ersatz), Mancini, Principe (verletzt) Schindele (Krank) Savasli A. Savasli K., Mülli, Steinmann, Blaser(nicht aufgeboten)