MenuSuche
24.02.2020

U16A: Playoffqualifikation in der letzten Runde geschafft

In der letzten Runde der Qualifikation hiess unser Gegner Floorball Fribourg. Da Zug United sein Spiel gegen Wiler zuvor gewonnen hat, war klar das drei Punkte her mussten.

Dementsprechend angespannt und nervös war auch der Beginn in diese Partie. Viele versprungene Bälle und ungenaue Pässe prägten die Anfangsphase. Die Partie hatte man jedoch mehrheitlich im Griff und liess wenige Torchancen zu. Da man im Spiel nach vorne jedoch zu sehr auf Sicherheit bedacht war, fehlte es an Chancen. In der siebten Minute nahm sich Augsburger den Ball, zog mit Tempo an zwei Fribourgern vorbei und schloss zum 1:0 ab. Wenig später rollte der Ball nach einem Abpraller unglücklich über die Linie zum Ausgleich für Fribourg. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Das Ziel für das zweite Drittel war klar. Geduldig bleiben, mehr Druck ausüben und mutiger nach vorne spielen. Der Anfang verlief weiterhin etwas zäh, hinten Stand man weiterhin sicher aber die Tore fehlten. Nach Spielhälfte besserte sich das Spiel, nun wurde konsequent nachgesetzt und mit viel Tempo der Zug aufs Tor gesucht. Das Ergebnis waren viele Abschlüsse und Torchancen, während Fribourg nur noch selten durch Konter zu Chancen kam. Diese Druckphase wurde vor der Pause durch das 2:1 noch belohnt. Bargetzi konnte den Torhüter mit einem Bubentrickli überwinden.

 

Im dritten Drittel wollte man dort ansetzten wo man aufgehört hat und die Entscheidung herbeiführen. Den Startpunkt setzte Kuhn auf Vorarbeit von Mancini zum 1:3. Nun liess der Druck etwas nach und man spielte befreiter auf. Caviezel konnte einen Abpraller nach einem Schuss von Mani ins Tor zum vierten Treffer verwerten. Dies ermöglichte es, dass Wenk der sich Ende Oktober im Training Verletzte sein viel umjubeltes Comeback geben konnte und noch einige Minuten Spielzeit erhielt. Den Schlusspunkt setzte aus GC Sicht Caviezel mit seinem zweiten Treffer. Zwei Sekunden vor Schluss traf Fribourg nach einem Konter noch zum Endstand von 5:2.

Es war das aufgrund der Ausgangslage und der Trainingspräsenz in den vergangenen zwei Wochen erwartete zähe Geduldsspiel. Schlussendlich konnte man die erforderlichen Punkte jedoch souverän sichern und trifft nun in den Playoffs auf Thurgau Erlen.

 

Floorball Fribourg - Grasshopper Club Zürich 2:5 (1:1, 0:1, 1:3)
Ste. Croix, Fribourg
Tore: 7. Augsburger 0:1. 9. Fribourg 1:1. 37. Bargetzi 1:2. 44. Kuhn (Mancini) 1:3. 49. Caviezel (Mani) 1:4. 59. Caviezel 1:5. 59. Fribourg 2:5
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Fribourg. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

 

GC: Blaser (31. Mühlebach); Caviezel, Vogler; Flisch, Bopp; Bischof, Mancini; Sautter (26. Tremp), Bucher, N. Mühlebach, K. Savasli (52. Holzgang) Augsburger; Caflisch (55. Wenk), Mani; Bargetzi, Steinmann (35. Kuhn);
Bemerkungen: GC ohne Kern, De Vries, A. Savasli, von Wangenheim