MenuSuche
13.10.2013

U16A: 40 starke Minuten reichen für 10:4 Sieg gegen Uster

Es brauchte ein ziemliches Donnerwetter in der ersten Pause, um die GC-Junioren wach zu rütteln. Danach hatten Sie das Spielgeschehen jedoch im Griff und Uster war zu keiner Reaktion fähig.

GC startete sehr zurückhaltend in die Partie gegen Uster und baute im Laufe des ersten Drittels sogar noch ab. Immerhin dank einem Energieanfall von Verteidiger Matter stand es zur Pause nur 1:2. Die Pausenansprache war entsprechend laut und intensiv; und sie verfehlte ihre Wirkung nicht. Wie verwandelt kamen die Zürcher aus der Garderobe: die Laufduelle wurden angenommen, die Zweikämpfe gesucht und gewonnen und endlich entwickelten die Spieler Zug aufs Tor. Vom 1:2 schaffte man es zum 6:2 in den zweiten zwanzig Minuten.

Und nun brauchte es in der Pause nicht mehr viele Worte. Die Hoppers verstanden es, den Schwung in den letzten Abschnitt mitzunehmen. Bis zur 53. Minute erhöhten sie das Resultat auf ein komfortables 10:4. Danach war der Mist, wie man so schön sagt, geführt und die letzten Minuten verliefen mehr oder weniger ereignislos.

Wenig erfreulich war der Start in die Partie, der komplett verpennt wurde. Sehr erfreulich auf der anderen Seite, dass in 45 Minuten 10 Tore geschossen wurden und endlich auch die offensive Slot-Arbeit meistens erfolgreich gesucht und gemacht wurde.

 

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster  10:4 (1:2, 5:0, 4:2)
Sporthalle Lust, Maienfeld.
SR: Würgler/Joos.
Tore: 15. Uster 0:1. 16. Uster 0:2. 16. Matter (Pedolin) 1:2. 25. Pedolin (Trottmann) 2:2. 32. (31:09) Pedolin (Klingler) 3:2. 32. (31:39) Frei 4:2. 36. Klingler (Pedolin) 5:2. 39. Maurer (Pedolin) 6:2. 44. Klingler 7:2 47. (46:49) Frei (Zimmermann) 8:2 47. (46:59) Uster 8:3 48. Frei (Zimmermann) 9:3 51. Uster 9:4 53. Klingler (Pedolin) 10:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. Keine gegen UHC Uster.