MenuSuche
25.11.2013

U16A: Ansprechendes GC verliert gegen effizienten Leader

4:8 – Mangelnde Torgefährlichkeit kostet GC möglichen Punktgewinn

Die Hoppers starteten konzentriert und zielstrebig. Da mit dem Treffer zum 1:0 das Pulver jedoch schon fast verschossen war, verliert die U16 zum dritten Mal in Folge.

Der fulminante Start von GC sprach Bände und zeigte, dass die Mannschaft bereit und gewillt war die zuletzt mässigen Leistungen vergessen zu machen. WaSa tat sich lange schwer mit der engen Deckung und der Kampfbereitschaft von GC. Auf der anderen Seite zeigte sich – am Ende allzu deutlich – woran es den Hoppers im Moment am meisten mangelt: Trotz regelmässiger und guter Abschlusschancen wollten keine weiteren Tore fallen. Und so kam es wie es kommen musste. Kurz vor Ende des Startdrittels erzielte WaSa innert knapp einer Minute per Freistoss und nach einem Ballverlust in der Mittelzone zwei Treffer und ging mit einer 2:1-Führung in die erste Pause.

Am Spielgeschehen änderte sich im zweiten Abschnitt zunächst wenig. GC versuchte weiter den Ball und die Gegner laufen zu lassen und erspielte sich auch weiter aussichtsreiche Abschlüsse. Doch entweder hexte der St.Galler Torhüter oder die Nerven versagten den GC-Stürmern. Während WaSa aus wenigen guten Chancen erneut zu relativ einfachen Treffern kam, mühten sich die Zürcher vergebens ab.

Als dann im letzten Drittel doch noch das eine oder andere Tor erkämpft und erwürgt wurde, war die Sache längst entschieden. Die Selbstverständlichkeit mit der beim Leader die Bälle irgendwie den Weg ins Netz finden, fehlt GC derzeit komplett. Selbst beste Chancen bleiben ungenutzt und drei der vier Tore fielen nach unübersichtlichen Situationen im Slot. 

Nun beginnt bereits die Rückrunde, Gelegenheit Siege zu bestätigen und Revanche zu nehmen. Nach wie vor ist es eng in der Gruppe zwei und es wird wohl bis zum Schluss ein harter Kampf um die Playoffplätze bleiben.

Grasshopper Club Zürich – WaSa 4:8 (1:2, 0:3, 3:3)
Sporthalle Apfelbaum, Zürich.
SR: Fritz/Heiri.
Tore: 5. Tschopp 0:1 19. WaSa 1:1 20. WaSa 1:2 31. WaSa 1:3 34. WaSa 1:4 36. WaSa 1:5. 49. WaSa 1:6. 51. Eigentor 2:6. 53. WaSa 2:7. 55. Tschopp (Zimmermann) 3:7. 56. WaSa 3:8. 58. Wenk (Zimmermann) 4:8.
Strafen: GC keine, WaSa 2x 2Minuten.