MenuSuche
07.12.2015

U16A: Klarer 5:13-Sieg gegen den UHC Wildcats Schiers

Zum Abschluss der Hinrunde durfte der Leader aus Zürich gegen den Tabellenletzten aus Schiers antreten. Die Ausgangslage war klar; die Erwartungen der Züricher entsprechend gross.

Wie so oft in dieser Saison taten sich die Junghopper aber schwer mit einem Gegner, der eigentlich schwächer ist, gegen den Leader aber nichts zu verlieren hat. So waren es auch die Wildcats, die bereits in der ersten Minute des Spieles reüssierten und mit 0:1 in Führung gingen. Gartmann und Zürcher korrigierten das Resultat mit je einem Treffer in der 4. Minute vorübergehend, doch bereits kurz danach mussten die GC-Junioren den zweiten Gegentreffer hinnehmen.  Spätestens jetzt war allen klar, dass dieses Spiel kein Showlaufen, sondern vielmehr ein hartes Stück Arbeit würde. Bis zur ersten Pause erzielte GC dann doch noch vier weitere Treffer, sodass man sich mit einem beruhigenden Polster in die Kabine zurückziehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel waren es hauptsächlich die Junghopper, welche das Spiel gestalteten und vier weitere Tore erzielen konnten. Nach 37 Minuten lautete der Spielstand entsprechend 10:2. Wer jetzt davon ausging, dass die Schierser Gegenwehr nachlassen würde, der hatte die Rechnung ohne den Bündner Kampfgeist gemacht. Die Wildcats arbeiteten hart und konnten sich einige gute Chancen erarbeiten. In der Schlussphase des zweiten Drittels wurde dieser Einsatz mit 2 Toren belohnt, so dass es nach 40 Minuten 10:4 stand. Der Vorsprung der Zürcher war in diesem Drittel zwar weiter angewachsen, doch die Leistung am Ende des zweiten Spielabschnittes konnte nicht überzeugen.

Im letzten Drittel zeigten beide Mannschaften eine eher bescheidene Leistung. Das Spiel war sehr kampfbetont. Burkart zeigte sich davon wenig beeindruckt und erzielte in der 41. und der 44. Minute seine ersten beiden Tore für GC. Im Anschluss gab es auf beiden Seiten noch je ein Tor, so dass am Ende 13:5 auf der Anzeigetafel stand.

In den nächsten Runden stehen mit Chur, Uznach und Erlen die drei direkten Verfolger auf dem Programm. Diese Spiele werden für GC wegweisend sein, ob man sich an der Spitze der Gruppe etablieren kann oder ob um einen Playoff-Platz gekämpft werden muss. Wichtig wird für GC sein, dass man etwas mehr Gelassenheit an den Tag legen kann. Zu oft liess man sich von Schiers zu unnötigen (Revanche)-Fouls provozieren und musste als Folge daraus in Unterzahl agieren. Gegen ein Topteam können solche Strafen machtentscheidend sein...!

UHC Wildcats Schiers - Grasshopper Club Zürich 5:13 (2:6, 2:4, 1:3)
Aachtalhalle, Erlen, 55 Zuschauer
SR: Rhyner/Franchini
Tore: 1. Wildcats 1:0, 4. Gartmann (Zaugg) 1:1, 4. Zürcher (Peraro) 1:2, 5. Wildcats 2:2, 12. Strässle (Frei) 2:3, 13. Zaugg (Gartmann) 2:4, 16. Wüst (Kessler) 2:5, 20. Frei (Zürcher) 2:6, 32. Zürcher (Peraro) 2:7, 32. M. Peterhans (Wüst) 2:8, 33. Gartmann (Wüst) 2:9, 37. Gartmann (M. Peterhans) 2:10, 37. Wildcats 3:10, 40. Wildcats 4:10, 41. Burkart (Strässle) 4:11, 44. Burkart 4:12, 45. Wildcats 5:12, 59. Peraro (Volkart) 5:13
Strafen: 2mal 2 Minuten und 1mal 5 Minuten gegen GC, 3mal 2 Minuten gegen Wildcats

GC: Kessler; Stuber (Rüegger), Wiederkehr, Zürcher, Frei, Peraro; Volkart, Strässle (Widmer), Haenle (Burkart), Dürler Dominic; Brönnimann, Wüst, Zaugg, Gartmann, M. Peterhans

Bemerkungen: GC ohne Glesti (nicht eingesetzt), Bolliger (krank), Dürler David, Wenk, Mock (U18), Hammer, Fiechter, N. Peterhans, Steiner (Überzählig), 37. Timeout GC