MenuSuche
15.12.2015

U16A: Mit 3:0-Sieg aufopfernd zum nächsten Dreier gegen Chur Unihockey

Zum Start der Rückrunde stand ein schwieriges Spiel gegen Chur Unihockey auf dem Programm. Einerseits weil Chur der oberen Tabellenhälfte angehört und andererseits weil sie zwingend eine Reaktion auf die  letzten Niederlagen zeigen mussten.
Von Spielbeginn an war klar, dass eine konzentrierte, engagierte Teamleistung benötigt wird gegen einen physisch und technisch starken Gegner. Die Junghopper haben hart trainiert und wurden optimal auf dieses Spiel eingestellt.
In den ersten 20 Minuten waren die Zürcher mehrheitlich im Ballbesitz und liessen den Bündnern wenige Möglichkeiten zu. Folgerichtig gingen die Grasshopper mit 1:0 in Führung.
Im 2. Drittel passierte nicht viel, da sich die beiden Kontrahenten neutralisierten. So durfte man auf das letzte Drittel gespannt sein.
Im letzten Drittel zeigten sich die Junghopper abgeklärt und konnten sehr souverän mit dem knappen Resultat umgehen. Weiterhin bestimmten sie das Spieldiktat und hatten auch ihre Chancen in der Offensive. Sicherlich hatte Chur auch Möglichkeiten, welche jedoch von der GC-Defensive geblockt oder durch einen glänzenden reagierenden Torhüter Glesti verhindert wurden. So kam es, wie so oft, Chur nahm sein Timeout um einen 6.Feldspieler zu bringen. Ruhig spielten die Zürcher weiter und konnten 2 Empty-Netter erzielen. Die Freude nach dem Schlusspfiff war gross, haben doch alle aufopfernd für diese 3 Punkte gearbeitet.
Am nächsten Samstag folgt bereits das nächste schwierige Spiel gegen die Jona-Uznach Flames bevor es dann in die verdienten Weihnachtsferien geht.


Grasshopper Club Zürich – Chur Unihockey 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
Sportanlage Oberhof, Schiers, 80 Zuschauer
SR: Quarella/ Sutter
Tore: 13. Strässle (Zürcher) 1:0, 58. Peraro (Strässle) 2:0, 59. Dominic Dürler (Widmer) 3:0
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen GC, 1mal 2 Minuten gegen Chur
GC: Glesti; Strässle, Wiederkehr, Zürcher, Frei, Peraro; Volkart, Widmer, Bolliger, Dürler Dominic, Meyner (Stuber); Brönnimann, Wüst, Zaugg, Gartmann, M. Peterhans
Bemerkungen: GC ohne Hammer, Rüegger, Haenle (nicht eingesetzt), Dürler David, Wenk, Mock (U18), Kessler, Fiechter, N. Peterhans, Steiner, Bagdasarianz, Burkart (Überzählig), 57. Timeout Chur, 59. Timeout GC