MenuSuche
26.01.2016

U16A: 6:5-Sieg in einem verrückten Spiel gegen Alligator Malans

Gut gelaunt reisten die Junghopper mit dem Zug nach Maienfeld, wo mit dem einheimischen UHC Alligator Malans eine spannende Partie wartete. Die Ausgangslage war brisant, da Malans zwingend punkten mussten um noch einen Playoff-Platz zu ergattern.
Auf einem schwer bespielbaren Terrain konnte das Anfangsdrittel mit 0:3 klar für die Zürcher entschieden werden. Trotz mehrheitlicher Überlegenheit kamen die Malanser immer wieder gefährlich vor das Zürcher Tor, jedoch ohne einen Treffer zu erzielen.

Im Mitteldrittel wurden die Bündner aggressiver und konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. Bis zur Spielmitte gelang beiden Teams ein Treffer. Nach einem Timeout von Malans wurde ihre Offensive nochmals verstärkt und so konnten sie bis auf 3:4 herankommen nach 40 Minuten.
Die letzten 20 Minuten hatten es in sich. Bereits nach kurzer Zeit konnten die Malanser sich über den Ausgleichstreffer freuen. Wenige Sekunden später gingen die Blau-Weissen wieder in Führung. Kurz vor Ende wurden paar Strafen gegen die Malanser ausgesprochen, somit sollte die Partie sicher nach Hause gebracht werden. Das Powerplay lief gut, jedoch wurde die Kaltblütigkeit bei den Abschlüssen vermisst. In der 58. Minuten unterlief den Zürchern einen individuellen Fehler und somit konnte Schnell (Malans) alleine auf das zürcherische Tor ziehen und zum viel umjubelten Ausgleich einschiessen. Dies war sein 4. Treffer in dieser Partie. Trotz dem erneuten Ausgleich wenige Sekunden vor Spielende, war der Glaube dieses Spiel in der verbleibenden Spielzeit zu entscheiden nach wie vor vorhanden. Kurz nach Ablauf einer Strafe gegen die Malanser war es der überragende Alan Strässle, welcher das winning Goal erzielte. Die letzten 55 Sekunden konnten nochmals in Überzahl gespielt werden und somit ein weiteren harterkämpften Sieg eingefahren werden.

Obschon einige Spieler angeschlagen waren (verletzt oder krank), glaubten alle an den Erfolg. Der Staff um Trainer Kunz ist besonders stolz, dass das Team solche enge Spiele für sich entscheiden kann. Nun gilt es die dreiwöchige Pause zur Regeneration zu nutzen um die letzten zwei Spiele optimal anzugehen.

UHC Alligator Malans – Grasshopper Club Zürich 5:6 (0:3, 3:1, 2:2)
Turnhalle Lust, Maienfeld, 70 Zuschauer
SR: Hedlinger/ Rüesch
Tore: 2. Do. Dürler (Volkart) 0:1, 15. Frei (Zürcher) 0:2, 17. Bolliger (Do. Dürler) 0:3, 27. Malans 1:3, 32. Peraro (Zürcher) 1:4, 38. Malans 2:4, 39. Malans 3:4, 46. Malans 4:4, 47. Meyner (Bolliger) 4:5, 58. Malans 5:5, 59. Strässle (Peraro) 5:6
Strafen: 4 mal 2 Minuten Strafen gegen Malans, keine Strafen gegen GC
GC: Hammer; Strässle, Wiederkehr, Zürcher, Frei, Peraro; Volkart, Widmer, Bolliger, Meyner, Dürler Dominic; M. Peterhans , Brönnimann, Zaugg , Stuber, Gartmann
Bemerkungen: GC ohne Kessler, Bagdasarianz, Steiner (nicht eingesetzt), Dürler David, Wenk, Mock (U18); Wüst, Glesti (krank); Haenle, Fiechter, Rüegger (verletzt); N. Peterhans, Burkart (Überzählig); 33. Timeout Malans, 59. Timeout GC