MenuSuche
18.02.2016

U16A: Sieg in letzter Minute gegen den HC Rychenberg Winterthur

In den letzten beiden Begegnungen zwischen GC und Rychenberg viel das Resultat jeweils deutlich zu gunsten von GC aus. Da GC trotz Ferienbeginn mit beinahe Vollbesetzung antreten konnte und Rychenberg mit einem Rumpfkader antrat, war die Rollenverteilung zumindest vor dem Spiel klar.

Erwartungsgemäss gingen die Junghopper auch schnell durch Zaugg in Führung. Was in den folgenden 40 Minuten aber folgte, ist rasch erzählt. Rychenberg kämpfte aufopfernd und wollte dem Kantonsrivalen um jeden Preis ein Bein stellen. Die Gegenwehr von GC war mehr schlecht als recht und im Spiel mit dem Ball taten sich die Stadtzürcher schwer. Viel zu oft bewegte sich nur der ballführende Spieler, die restlichen vier Feldspieler schauten zu. Man braucht kein Unihockey-Einstein zu sein, um zu erahnen, dass man sich so nicht viele Torchancen erarbeitet. Die wenigen Schüsse, die trotzdem den Weg auf das gegnerische Tor fanden, wurden vom Rychenberger Schlussmann pariert. Der langen Rede kurzer Sinn, nach zwei Dritteln lag GC mit 2:4 zurück.

Im letzten Drittel konnten sich die Junghopper nochmal steigern und in der 45. Minute gelang Zürcher der Anschlusstreffer. Auf Seiten der Rychenberger schwanden die Kräfte offensichtlich immer mehr und so entschied sich Cheftrainer Kunz die letzten Minuten des Spiels mit der Powerplay-Linie zu bestreiten. Diese Linie konnte den Druck auf das Rychenberg-Tor nochmals markant erhöhen. In der 57. Und 59. Minute war es Peraro, der die Verantwortung übernahm und den Ball zweimal im gegnerischen Tor versenkte. Somit konnte GC das Spiel wortwörtlich in letzter Minute noch zu seinen Gunsten entscheiden.

Die Mannschaft hat viel Moral bewiesen und bis am Schluss an den Sieg geglaubt. Auch die Spieler, welche in den letzten Minuten nicht mehr eingesetzt wurden, haben sich sehr teamdienlich verhalten. Allerdings sollte langsam aber sicher jedem Junghopper klar sein, dass eine halbherzige Leistung gegen keinen Gegner dieser Liga reicht. Die nächste Möglichkeit, sich zu beweisen, hat die U16A-Truppe von GC am kommenden Samstag in der letzten Runde der regulären Saison gegen Tabellenschlusslicht Schiers. Es geht darum, die Tabellenführung zu behaupten, um sich so eine optimale Ausgangslage für die bevorstehenden Playoffs zu schaffen.

HC Rychenberg Winterthur - Grasshopper Club Zürich 4:6 (2:2, 2:0, 0:4)
Turnhalle Rain, Jona, 100 Zuschauer
SR: Kapp/ Ruprecht
Tore: 2. Zaugg (Gartmann) 1:0, 9. Rychenberg 1:1, 10. Rychenberg 1:2, 12. Volkart (Do. Dürler) 2:2, 22. Rychenberg 3:2, 22. Rychenberg 4:2, 45. Zürcher (Frei) 4:3, 57. Peraro (Frei) 4:4, 59. Peraro (Frei) 4:5, 59. Frei (Strässle) 4:6
Strafen: 1x 2Minuten gegen GC, keine Strafen gegen Rychenberg
GC: Glesti; Strässle, F. Haenle, Zürcher, Frei, Peraro; Volkart, Widmer, Bolliger, Meyner, Dominic Dürler; Wüst , Brönnimann, Zaugg , M. Peterhans, Gartmann
Bemerkungen: GC ohne M. Haenle, Bagdasarianz, Fiechter, N. Peterhans (nicht eingesetzt), David Dürler, Wenk, Mock (U18); Stuber, Wiederkehr (verletzt); Steiner, Hammer, Burkart, Rüegger (Überzählig),50. Timeout Wasa, 59. Timeout GC