MenuSuche
28.09.2018

U18A: Auswärtssieg in Thun

An diesem Samstag trat die U18A von GC im zweiten Spiel gleich die längste Carfahrt der Saison an.
Glücklicherweise konnte für diese Fahrt nur ein Car der oberen Klasse zur Verfügung gestellt werden,
was die Reise um einiges angenehmer machte.

Der Start ins Spiel gelang GC gut. Das 0:1 durch S. Frédérickx (R. Kernwein) gelang bereits in der 2
Minute. Ein kurzer Dämpfer musste nicht weniger schnell in Kauf genommen werden. Nach
unzureichender Defensivarbeit gelang Thun in der 5 Minute der Ausgleich. Uneingeschüchtert von
diesem Tor konnte das Team aus Zürich im ersten Drittel aber noch das 1:2, wieder durch S.
Frédérickx (R. Kernwein), und das 1:3, diesmal durch S. Schaub (M. Lang), erzielen. In der Pause galt
es die positiven Gedanken hoch zu halten und das etwas veränderte System des Gegners genauer zu
analysieren. Zu viele Chancen wurden bei gegnerischem Pressing noch nicht ausgespielt.
Nach Treffern durch J. Burri (F. Haenle) und vom vorherigen Assistgeber F. Haenle im Sololauf, stand
es zur Hälfte des zweiten Drittels 1:5 für GC. Danach nahm man die erste Strafe des Spiels
(Stockschlag, S. Frédérickx). Eine sehr gute Boxplayarbeit wurde nicht belohnt. Sechs Sekunden vor
Ablauf der Strafe erzielte Thun das 2:5. Mehr gab es im zweiten Drittel für beide Seiten nicht zu
holen.

Für das finale Drittel wurden einige Wechsel und taktische Anpassungen vorgenommen um den
guten aber nicht sicheren Vorsprung zu wahren. Dies schien zunächst wenig zu nützen. Thun, im
äusserst aggressiven Pressing, vermochte den Jungs aus Zürich viel Druck aufzuerlegen. So schoss das
Heimteam den für sie wichtigen Treffer zum 3:5. Unsicherheiten schlichen sich im Zürcher Spiel ein.
Das Trainerduo entschied sich dieser Druckphase mit zwei Blöcken entgegen zu wirken. Der Druck
konnte abgefangen werden und GC kam gestärkt aus dieser Phase. Thun hingegen bestrafte sich
mehrfach selbst. Unnötige Fouls und darin gipfelnd zwei 2‘ Strafen, eine sehr bittere wegen
Reklamierens, führten zu zwei Powerplaytoren der Gäste (B. Reidy (N. Seiler) in doppelter Überzahl,
D. Hasenböhler alleine im Nachsetzen). Beim Stand von 3:7 musste Thun reagieren und nahm ein
Time Out. In der Schlussminute bekam GC eine weitere 2‘ Straffe (Sperren, J. Burri), welche im 4:7 für
die Gäste endete. Auch hier belohnte man sich für die gute Boxplayarbeit leider nicht. Es folgte nur
noch eine 2‘ Strafe fürs Protokoll eine Sekunde vor Schluss gegen Thun (Stockschlag).
GC nahm verdient 3 Punkte aus Thun mit und markiert damit den ersten Sieg im zweiten Spiel dieser
Saison.
Am kommenden Samstag hofft die U18A mit viel Unterstützung in der heimischen Hardau ein Duell
auf hohem Niveau gegen Thurgau (aktuell 2. Platz) für sich entscheiden zu können und so den
positiven Trend fortzusetzen.
Hopp GC!
YW