MenuSuche
18.09.2019

U18A: Zweimal Überzeit

GC – Basel Regio

Im 1 . Meisterschaftsspiel in der U18A traf GC Unihockey auf den Konkurrenten aus Basel. Die ersten 9 Min des Spiels verliefen ohne Tor, dies änderte sich in der 10. Minute, als Basel den ersten Treffer verbuchen konnte. GC reagierte keine Minute später mit dem Ausgleich. 5 Minuten später viel das letzte Tor im 1. Drittel.
Gleich zu Beginn des 2. Drittels konnte GC den Vorsprung auf 3:1 vergrössern. Basel reagierte in der Hälfte des Drittels mit dem Anschlusstreffer und verkürzte auf 3:2. Auf die darauffolgende Strafe gegen Basel konnte GC nicht mit einem Tor antworten.
Im 3. Drittel gelang Basel zuerst der Ausgleich, dann kurz darauf sogar den
Führungstreffer zu schiessen. In der 52. Min kassierte Basel eine Strafe, die dieses Mal von GC in der letzten Sekunde verwertet werden konnte. Trotz Time Out von GC konnten diese nicht mehr in Führung gehen und somit ging es in die
Verlängerung.
Trotz angespannter Stimmung konnten keine der beiden Mannschaften in der
Verlängerung den Match für sich entscheiden.
Das Spiel endete im Penaltyschiessen mit einem 2:3 zugunsten Basel Regio.


Grasshopper Club Zürich - Unihockey Basel Regio 4:5 n.P. (2:1, 1:1, 1:2, 0:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 72 Zuschauer. SR Goldener/Röllin.
Tore: 10. P. Schenke (J. Rüdisühli) 0:1. 11. T. Burri 1:1. 15. B. Birchmeier (M. Beusch) 2:1. 21. M. Peterhans 3:1. 29. P. Schenke (L. Oliva) 3:2. 44. S. Tschan (E. Pasotti) 3:3. 47. D. Bohrer (L. Überschlag) 3:4. 55. F. Gerecke (G. Trottmann) 4:4.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.


GC –Zug United

Im 2. Meisterschaftsspiel in der U18A traf GC Unihockey auf den Konkurrenten aus Zug. Das 1. Tor in diesem Spiel konnte Zug für sich verbuchen, das darauffolgende jedoch GC. Die 1. Strafe gegen Zug konnte GC mit dem Führungstreffer zum 2:1 verbuchen. Es folgten zwei weitere GC Treffer, mit denen die bestehende Führung auf 4:1 vergrössert werden konnte.
Weniger torreich gingen das 2. und 3. Drittel über die Bühne. Im zweiten Drittel
konnte GC kein Tor schiessen und den Vorsprung somit nicht vergrössern. Zug
hingegen konnte mit zwei Treffern auf ein 4:3 verkürzen.
Das letzte Drittel startete bereits hektisch und beide Teams vernachlässigten die
Defensivarbeit etwas. Zug konnte zwei weitere Tore verbuchen und lag somit 5:4 in Führung. Kurz vor Ende des 3. Drittels schossen die Zürcher den Ausgleich, jedoch mussten sie zugleich eine Strafe in der letzten Min. wegen Bodenspiels verkraften.
Durch geschicktes verteidigen und ein bisschen Glück auf Seiten GC konnte Zug den Siegtreffer in der Verlängerung nicht erzielen. GC gelang dies kurz nach Ende der Strafe und gewann so in der Verlängerung. (Y. Wagen)

Grasshopper Club Zürich - Zug United 6:5 n.V. (4:1, 0:2, 1:2, 1:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 87 Zuschauer. SR Coduto/Schweizer.
Tore: 4. P. Hoorn (L. Hegglin) 0:1. 7. L. Meindl (Max. Frei) 1:1. 12. F. Gerecke (Max. Frei) 2:1. 14. F. Gerecke (J. Spinas) 3:1. 16. Max. Frei 4:1. 23. M. Christen (J. Nigg) 4:2. 35. M. Knaak (J. Stettler) 4:3. 56. J. Stettler (J. Nigg) 4:4. 57. L. Hegglin (P. Hoorn) 4:5. 59. T. Burri (F. Stehr) 5:5. 63. E. Rupp 6:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen Zug United.