MenuSuche
24.11.2013

U18A: Nachlässigkeit wird eiskalt bestraft

Die Nachlässigkeit der Hoppers wird eiskalt bestraft und führt zu einem herben Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze. 

Nach dem komfortablen Sieg am letzten Wochenende gegen den Aufsteiger aus Zug wollte man nun nachlegen um den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte zu halten.

Die Hoppers starteten verhalten in die Partie. Einige Fehler in der Auslösung, wenig Entschlossenheit. So war es das Heimteam, welches vorlegen konnte. Dieses Gegentor war ein Weckruf, der durch das ganze Team ging. Engagierter und präsenter trat man nun auf. So gelang es den Zürchern die Partie noch vor der ersten Pause zu Ihren Gunsten zu drehen. Mit einem verdientem 3:1-Vorsprung ging es in die erste Pause.

Zu Beginn des Mitteldrittels machte GC weiter, wie es das erste Drittel beendet hat. Man war nun die klar bessere Mannschaft auf dem Feld. Bis zur Spielhälfte gelang es den Vorsprung auf 5:2 auszubauen. Doch was nun folgte, war eine Bankrotterklärung. Innerhalb von 3 Minuten schossen dies Ustermer 4 Tore dank einem nachlässigen Abwehrverhalten der Stadtzürcher. So ging es mit einem 5:6-Rückstand in die zweite Pause.

Zu Beginn des Schlussdrittels kam es noch schlimmer, Uster konnte in der 43. Minute ihren Vorsprung ausbauen. Nun rannten die Hoppers einem 2-Tore-Rückstand hinterher. Dieser konnte trotz einem (verschossenen) Penalty und vielen Chancen nicht mehr aufgeholt werden. Somit setzte Uster im Powerplay den Schlusspunkt in einer umkämpften Partie. Für die Hoppers ist diese Niederlage ein herber Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze.

Wollen die Hoppers in die Playoffs, so muss nächstes Wochenende unbedingt ein Sieg gegen den Leader aus dem Emmental her!

 

UHC Uster - Grasshopper Club Zürich 8:5 (1:3, 5:2, 2:0)
Buchholz, Uster. 50 Zuschauer. 
SR: Bleisch/Meyer.
Tore: 3. Bliggenstorfer 1:0. 6. Rothe (Wagnieres) 1:1. 17. T. Iff (Bütler) 1:2. 18. M. Thoma (Wagnieres) 1:3. 21. Nideröst (Schlegel) 2:3. 22. Koch (Gabriel) 2:4. 30. Wagnieres (Gärtner) 2:5. 30. Rotach (Spälti) 3:5. 31. Nideröst (Spälti) 4:5. 31. Lienammer (Luchsinger) 5:5. 32. Nideröst (Spälti) 6:5. 43. Stäubli (Luchsinger) 7:5. 58. Bliggenstorfer (Hurni) 8:5. 
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.