MenuSuche
01.12.2014

U18A: 8:5-Sieg gegen die Tigers

Nach dem ersten Vollerfolg der Saison wartete mit den Tigers aus Langnau ein Gegner, der sich am letzten Wochenende „warmgeschossen“ hat. Es durfte eine sehr harte Partie erwartet werden. 

Die Partie begann für die Junghoppers erfolgsversprechend. Das Heimteam konnte ausnutzen, dass die Emmentaler Gäste noch nicht ins Spiel fanden und so stand es bereits nach 8 Minuten 2:0. Decurtins mit einem Distanzschuss und Pedolin hatten getroffen.

Dass an diesem Samstagmittag aber mehr nötig war für ein positives Resultat, war allen klar. Nach dem Anschlusstreffer konnte GC durch Wenk den alten Zweitorevorsprung nochmals herstellen. Obwohl man den Tigers im ersten Drittel wenig Schüsse zuliess, stand es zur 1. Pause dennoch ausgeglichen 3:3.

Das zweite Drittel ging dann ganz klar zu Gunsten der Grasshoppers aus. Bis zur Spielmitte schraubten zuerst Gilliand, danach Iff und Pedolin das Skore nach oben. Während diesen zweiten 20 Spielminuten lief das Grasshoppers-Spiel. Offensiv konnte man die Chancen nutzen und defensiv musste man den Emmentalern nur 3 Abschlussversuche eingestehen. Also eine optimale Ausbeute.

Nun, ein hartes Schlussdrittel in dem die Gäste nochmals alles versuchen werden durfte erwartet werden. Aus Sicht der Zürcher wollte man nun den möglichen Sieg nicht mehr aus den Händen geben. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger und man musste den Tigers einige Chancen zugestehen.

Zweimal gelang es den kämpferischen Gästen den Abstand zu verkürzen. Jedoch gelang es jeweils postwendend zuerst durch den dritten persönlichen Treffer von Pedolin und später durch den Doppeltorschützen Gilliand den resultatmässig klaren 8:5-Sieg sicherzustellen.

Nach dem nun zweiten Vollerfolg in Serie, gilt es aber in der kommenden Woche den Fokus wieder auf das Spiel gegen den Aufsteiger Jona-Uznach Flames zu finden. Der steht zwar auf dem letzten Zwischenrang, ihn  zu unterschätzen wäre aber fahrlässig.

Wenn es GC Unihockey gelingt, in ähnlicher Konsequenz aufzuspielen wie in den letzten Partien, dann sollte dem angestrebten nächsten Erfolg nichts im Wege stehen.

Grasshopper Club Zürich – Unihockey Tigers Langnau 8:5 (3:3; 3:0; 2:2)Sporthalle Hardau, Zürich
SR: Bleisch/Häusler.
Tore: 7. 1:0 Decurtins (Stocker) 8. 2:0 Pedolin (Wenk) 11. 2:1 Langnau 17. 3:1 Wenk (Pedolin) 17. 3:2 Langnau 18. 3:3 Langnau 28. 4:3 Gilliand (Maurer) 34. 5:3 Iff (Gilliand) 39. 6:3 Pedolin (Stocker) in Überzahl 51. 6:4 Langnau 52. 7:4 Pedolin (Wüst) 55. 7:5 Langnau 59. 8:5 Gilliand
Strafen: 3x2 Min. GC; 4x2 Min. Langnau
GC: Gitzelmann (Vallotton); Wüst, Hasenböhler; Decurtins, Maurer; Pliska, Härri; Pedolin, Wenk, Staudenmann; Gilliand, Stocker, Iff; Odermatt, Massaro, Tschopp; Bütler, D. Dürler, Klingler