MenuSuche
23.02.2015

U18A: GC verliert gegen Tigers Langnau, und kann so den Ligaerhalt noch nicht definitiv sichern

Bereits nach den gespielten Partien vom Samstag war klar, dass für die U18 ein Playoff-Einzug nicht mehr möglich sein wird. Dennoch war die sonntägliche Partie eine wichtige gegen die auf dem ersten Abstiegsrang platzierten Emmentaler. Die beiden Teams trennten vorher 4 Punkte. Nach dieser Niederlage konnten die Gegner bis auf einen Punkt aufschliessen.

Die Hopper hatten sich einiges vorgenommen für diese Partie. Entsprechend zuversichtlich starteten sie ins Spiel. Jedoch erwischte das Heimteam den besseren Start. Ab der 7. bis zur 11. Spielminute konnten die Tigers mit einem 3:0 Vorsprung vorlegen. Auf den ersten Treffer der Grasshopper musste lange gewartet werden. Erst in der 17. Minute brach Wenk den Bann.
 
Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts lief GC nach Ballverlust in einen Konter, der durch ein penaltywürdiges Foul unterbunden wurde. Den entsprechenden Strafstoss verwandelten die Tigers zur 4:1 Führung. Jetzt erst kamen die Grasshopper immer besser Spiel. Bereits einen Zeigerdreh später gelang Dürler der zweite Treffer für seine Farben. Mit einem Dreifachschlag in der 30., 31. und 32. Minute gelang erst Pedolin und Staudenmann der Ausgleich des Scores, danach brachte Wenk sein Team erstmals in Führung. Zu diesem Zeitpunkt war GC das bessere Team und hatte mehr vom Spiel. Die Tigers begannen zu überlegen, denn bereits ein Punkteverlust hätte ihre Relegation bedeutet.
Nun folgte eine Strafenphase, die den Spielrhythmus merklich bremste. Und so konnten die Hopper zwar längere Zeit dagegen halten, musste aber kurz vor der zweiten Pause dennoch den Ausgleich der Hausherren hinnehmen.

So konnte das Ganze im Schlussabschnitt wieder von vorne beginnen. Trotzdem waren die Emmentaler mit diesem Spielstand abgestiegen. Also waren diese im Zugzwang.
Vergeblich rannte die Heimequipe an auf das GC Tor, in dem Torhüter Gitzelmann mit grossartigen Paraden zu brillieren wusste.
Die zunehmend nervöseren Langnauer konnten 2 Minuten vor Spielende nochmals in Überzahl agieren. Trotz aufopfernder Abwehrarbeit fand 1 Minute vor Spielende der Ball zur abermaligen Führung in Überzahl in die Maschen der Zürcher Gäste. Mit nochmals enormem Aufwand gelang der Ausgleichstreffer nicht mehr und die Hopper mussten die Heimreise ohne weitere Punkte antreten.

Mit diesem Sieg können sich die Tigers Langnau noch immer im Rennen um den Ligaerhalt halten. Wogegen die Hoppers vor der Abschlusspartie vom nächsten Wochenende gegen Tabellenschlusslicht Jona-Uznach Flames nochmals auf Punkte angewiesen sind.
In der verbleibenden Schlussrunde sind es nunmehr 4 Teams innerhalt eines Punktes Differenz, welche den zweiten Absteiger unter sich ausmachen. Unter diesen Umständen ist der direkte Abstieg, für denjenigen den es am Ende erwischt, sicherlich ein hartes Los.

Tigers Langnau - Grasshopper Club Zürich 6:5 (3:1, 2:4, 1:0)
Espace-Arena, Biglen. 112 Zuschauer.
SR: Begré/Birbaum.
Tore: 7. Rentsch (Lehmann) 1:0. 10. Lehmann (Rentsch) 2:0. 11. Lehmann 3:0. 17. Wenk (Wüst) 3:1. 21. Rentsch Pen. 4:1. 22. Dürler (Wenk) 4:2. 30. Pedolin 4:3. 31. Staudenmann (Wüst) 4:4. 32. Wenk (Pedolin) 4:5. 40. Rentsch (Lehmann) 5:5. 59. Lehmann 6:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 6mal 2 Minuten + 5 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.
GC: Gitzelmann (Vallotton); Decutins, Maurer; Wüst, Hasenböhler; Castellucci, Mock; Pedolin, Wenk, Dürler; Staudenmann, Massaro, Pliska; Bütler, Klingler, Tschopp; Messi, Härri