MenuSuche
20.09.2015

U18A: 9:7 - Niederlage gegen den SV Wiler-Ersingen

Die jungen Hoppers verloren das Auftaktspiel mit 9:7. Trotz einem gelungenem ersten Drittel und einer Aufholjagd reichte es am Schluss nicht für den Sieg. 

Nach einem langen und intensiven Sommertraining stand für die U18 das erste Meisterschaftsspiel vor der Tür. Die Partie begann gut für die Gäste aus Zürich. Moritz Mock eröffnete das Torfestival mit einem Freistoss unmittelbar vor dem gegnerischem Tor. GC zeigte sich stark in Freistosssituationen und erzielte durch Tim Lemke in der 14. Minute das 3:1. Die beiden Mannschaften gingen mit einem 3:2 in die Pause. Das zweite Drittel begann schlecht aus sicht von GC. Bereits nach drei Minuten kam der Ausgleich von Wiler, was einen Knick in der GC Abwehr auslöste. Dank einem starken Torhüter Lionel Valoton retteten sich die Hoppers mit einem 7:5 in die zweite Pause. Die Gäste konnten den Rückschlag gut wegstecken und schossen bereits 19 Sekunden nach Wiederanpfiff durch David Dürler den Anschlusstreffer zum 7:6. Viele Strafen prägten das letzte Drittel. Das Boxplay von GC zeigte Schwächen auf, welche Wiler eiskalt ausnützte und die Führung auf 9:6 ausbaute. GC wollte nochmals alles rausholen und nahm in der 52. Minute ein Timeout. Sie kämpften bis zum Schluss, doch es gelang ihnen mit dem 7:9 nur noch eine Ergebniskosmetik. Trotz Niederlage können die Spieler stolz sein, dass sie nicht aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft haben.  Autor: Damian, Colin

SV Wiler-Ersigen - Grasshopper Club Zürich 9:7 (2:3, 5:2, 2:2)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 88 Zuschauer. SR Kohli/Kuhn.
Tore: 8. Mock (Maurer) 0:1. 12. Klingler (Schneeberger) 0:2. 14. Sikora (Weber) 1:2. 14. Lemke (Pliska) 1:3. 24. Weber 3:3. 26. Weber (Sikora) 4:3. 26. Püntener (Schmid) 5:3. 30. Weber (Sikora) 6:3. 36. Sikora (Weber) 7:3. 38. Klingler (Schneeberger) 7:4. 39. Dürler (Khan) 7:5. 41. Dürler (Härri) 7:6. 51. Wälchli 8:6. 53. Püntener (Moser) 9:6. 53. Dürler (Wenk) 9:7.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 4mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.