MenuSuche
19.10.2015

U18A: 9:6 Sieg gegen den HC Rychenberg

Dank einer Leistungssteigerung ab dem zweiten Drittel gewinnt GC am Schluss verdient gegen den HC Rychenberg.

Im ersten Drittel waren die Unihockeygötter nicht auf der Seite der Winterthurer. Ihnen und dem starken Lionel Vallotton ist es zu verdanken, das GC nicht schon uneinholbar in Rückstand lag. Dank einer unglaublichen Effizienz in der Offensive, bei 4 Schüssen 2 Tore, ging GC sogar nur mit der Hypothek von 1 Tor Rückstand in die Pause. Nach der Pause war es GC, das sich viel besser auf das Spiel von Rychenberg eingestellt hatte. GC kam vermehrt zu Torchancen, während Rychenberg die Offensive praktisch eingestellt hatte. Wenk im Powerplay brachte GC zu ersten mal in dieser Partie ein Führung, ehe Schneeberger das fünfte Tor für GC erzielen konnte.

Im letzten Drittel clever gespielt
Das Heimteam aus Winterthur liess diesen Rückstand nicht auf sich sitzen und kam mit veränderten Linien aus der zweiten Pause. Dies zeigte Wirkung, innerhalb von drei Minuten glich Rychenberg das Spiel aus. Der nächste Schuss von GC, keine Minute später und durch David Dürler abgegeben, fand den weg ins Rychenberger Gehäuse. GC nahm so den Winterthurern sofort wieder den Wind aus den Segeln. Spätestens als Wenk und Alliata mit einem Doppelschlag in der 53. Minute GC mit drei Toren in Front schossen, war der Mist gekarrt. Beide Teams durften zum Schluss noch je ein Tor erzielen.

Fazit: GC muss die Lethargie im ersten Drittel unbedingt abstellen. Wie darauf reagiert wurde, war sehr gut. In den kommenden Partei will GC aber agieren, und nicht reagieren.(mm)

Hier geht es zu den Bildern

HC Rychenberg Winterthur - Grasshopper Club Zürich 6:9 (3:2, 0:3, 3:4)
Oberseen, Winterthur. 110 Zuschauer. SR Bitterli/Wantz.
Tore: 2. Nussle (Gebert) 1:0. 9. Neubauer (Keller) 2:0. 10. Pedolin (Alliata) 2:1. 12. Bischoff (Aeschimann) 3:1. 19. Schneeberger (Alliata) 3:2. 22. Gilliand (Wenk) 3:3. 27. Wenk (Maurer) 3:4. 35. Schneeberger 3:5. 41. Nussle (Foelix) 4:5. 44. Gebert (Müller) 5:5. 44. Dürler (Gilliand) 5:6. 53. Wenk (Gilliand) 5:7. 53. Alliata (Schneeberger) 5:8. 59. Dall'Oglio (Foelix) 6:8. 59. Pedolin (Schneeberger) 6:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. keine Strafen gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Vallotton; Maurer, Mock; Decurtins, Strässle; Härri, Pliska; Dürler, Gilliand, Wenk; Alliata, Pedolin, Schneeberger; Massaro, Khan, Gisiger;
Bemerkungen: GC ohne Kaldis, Matter, Lemke, Rupp (Ersatz), Klingler (Arbeit), Tschopp, Odermatt (überzählig) Gartmann, Glaus (verletzt)