MenuSuche
25.09.2016

U21A: Meister bezwungen dank einer meisterlichen Leistung

U21: Verwechselten die Hopper am Samstag noch den September mit dem Dezember und verteilten Geschenke, wurde am Sonntag der Meister bezwungen

Am Samstag in Uster startete GC gut ins Spiel. Durch einen Hattrick von Ex-Uster Spieler Wachter und einem Powerplaytor von Tim Mock lagen die Hopper komfortabel mit 4:1 im Vorsprung. Danach verloren die Zürcher völlig den Faden. Konnte man im Mitteldrittel wenigstens offensiv immer ein Tor vorlegen, war die Defensivleistung eine wahre Katastrophe. Uster kam sehr einfach zu Toren und konnte den Spielstand kurz vor Ende des zweiten Drittels ausgleichen. Im letzten Drittel spielten sich ganz konfuse Szenen ab. Zuerst konnte GC die erstmalige Ustermer Führung postwendend wieder in eine eigene Führung verwandeln. Danach besorgte GC mit dem Eigentor des Jahres den Ausgleich selber. Die Aktion sorgte für Verwirrung, da den Spielern nicht bewusst war, ob die Aktion abgepfiffen, Vorteil oder gar nichts war. Danach verlor GC ganz die Ordnung und verteilte weitere Weihnachtsgeschenke. Uster gewann schliesslich 12:9.

Am Sonntag war mit Wiler der Meister in der Hardau. Manch ein Zuschauer mochte sich Fragen, ob da die gleiche Mannschaft wie am Vortag auf dem Platz stand. GC dominiert das erste Drittel von A-Z, liess lediglich 3 Abschlüsse von Wiler zu und konnte durch sehenswerte Treffer, zwei davon im starken Powerplay, das erste Drittel mit 4:0 für sich entscheiden. Wiler machte im zweiten Drittel mehr Druck, GC liess defensiv nach, konnte sich in dieser Phase aber auf einen starken Simon Dürler im Tor verlassen. Im letzten Drittel spielte GC wieder besser, konnte viele Gegenstösse gegen das Pressing von Wiler fahren, liess aber die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Cyrill Pedolin machte es seinen Kollegen vor und traf gleich doppelt. Fünf Minuten vor Schluss konnte Wiler durch einen Doppelschlag nochmals herankommen. GC stabilisierte mit einem Time-Out die Defensive und Lars Bliggenstorfer entschied die Partie mit einem Empty-Netter.


Fazit: Im dritten Spiel gegen den Meister die ersten Punkte geholt. Nach dem katastrophalen Auftritt am Samstag zeigte sich die U21 am Sonntag stark verbessert. Auf diesem Auftritt lässt sich aufbauen. (mm)


UHC Uster - Grasshopper Club Zürich 12:9 (3:4, 4:3, 5:2)
Buchholz, Uster. 85 Zuschauer. SR Ardielli/Bearth.
Tore: 2. Wachter (Stocker) 0:1. 2. T.Mock (F.Wenk) 0:2. 6. Stäubli (Schubiger) 1:2. 6. Wachter (Bliggenstorfer) 1:3. 15. Wachter (T.Mock) 1:4. 18. Stäubli (Ernst) 2:4. 19. Helbling (Stäubli) 3:4. 24. Pedolin (M.Wenk) 3:5. 30. Bachmann (Luchsinger) 4:5. 33. F.Wenk (Wüst) 4:6. 34. Conrad (Helbling) 5:6. 34. Wachter (T.Mock) 5:7. 38. Bachmann 6:7. 40. Helbling 7:7 42. Schubiger (Hurni) 8:7. 45. F.Wenk (M.Wenk) 8:8. 47. Bliggenstorfer (Stocker) 8:9. 50. Eigentor 9:9 51. Helbling (Conrad) 10:9. 52. Helbling (Ernst) 11:9. 55. Ernst (Luchsinger) 12:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Stocker) gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Vallotton; Wüst, M.Mock; Pliska, Flütsch; Bliggenstorfer, Maurer; F. Wenk, Pedolin, M. Wenk; Ramseyer, Staudenmann, Schneeberger; Stocker, T. Mock, Wachter; Decurtins, Rothe, Klingler;
Bemerkungen: GC ohne Dürler (Ersatz), Lang, Nater, Hasenböhler, Aliatta (überzählig), Tschopp, Gärtner, Wagniéres (verletzt)

Grasshopper Club Zürich - SV Wiler-Ersigen 7:5 (4:0, 0:2, 3:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 83 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 14. Bliggenstorfer (M.Wenk) 1:0. 15. Pedolin (F.Wenk) 2:0. 15. Wachter (Maurer) 3:0. 18. M. Wenk (F.Wenk) 4:0. 24. Moser (L) (Bürki) 4:1. 27. Laubscher (Vogt) 4:2. 46. Pedolin (Schneeberger) 5:2. 52. Pedolin (T. Mock) 6:2. 54. Herren (Wälchli) 6:3. 55. Schenk 6:4. 59. Bliggenstorfer (M.Wenk) 7:4. 60. Schenk (Laubscher) 7:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 4mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

GC: Dürler; T.Mock, M.Mock; Bliggenstorfer, Maurer; Wüst, Decurtins; F. Wenk, Pedolin, M. Wenk; Stocker, Rothe, Wachter; Klingler, Staudenmann, Schneeberger; Pliska;
Bemerkungen: GC ohne Vallotton, Flütsch, Ramseyer (Ersatz), Lang, Nater, Hasenböhler, (überzählig), Aliatta (U18) Tschopp, Gärtner, Wagniéres (verletzt)