MenuSuche
01.10.2016

U21A: Sieg gegen Thun dank einem guten Mitteldrittel

Die ersten 10. Minuten spielten die Hoppers überlegen. Einzig der Torerfolg fehlte. Danach verloren die Zürcher unnötig ihre Struktur im Spiel, machten viele Fehler im Spielaufbau und bettelte förmlich um den ersten Gegentreffer, welcher Graber nach einem guten Konter erzielte.
Nach klaren Worten in der Pause traten die Hoppers ganz anders auf und liessen Ball und Gegner gut laufen. Bliggenstorfer und Stocker brachten GC in Führung, ehe einer der nun seltenen Thuner Konter zum Ausgleich führte. Nur 26 Sekunden später war es Rothe, der das Heimteam wieder in Front brachte. Danach und trotz Time-Out war Thun praktisch inexistent, was GC für weitere 3 Tore nutzen konnte. Decurtins und Klingler erzielten dabei ihr erstes U21 Tor.
Im letzten Drittel war blau-weiss wieder im Tiefschlaf. Durch Fehler mit dem Ball musste in der Rückwärtsbewegung gefoult werden. Thun nutzte dies zu einem Treffer. Statt nun clever zu spielen, verloren die Hoppers wieder komplett die Ordnung. 15 Sekunden später traf Thun schon wieder und keine 20 Sekunden später wanderte der nächste Zürcher auf die Strafbank, was Thun zum Anschluss nutzen konnte. Dank einem Time-Out stabilisierten sich die Hoppers Defensiv wieder. Nach einer überstandenen Unterzahl durfte auch GC im Powerplay spielen. GC spielte druckvoll, scheiterte aber an Pfosten und Latte. 90 Sekunden vor Schluss konnte Schneeberger mit seinem ersten U21 Tor das Spiel entscheiden.

Fazit: GC schafft es noch nicht, über 60. Minuten das eigene Spiel durchzuziehen. Dieses Spiel hätte mit weniger Nerven und klarer gewonnen werden müssen. Die junge Mannschaft aus Zürich muss unbedingt konstanter werden. (mm)

Grasshopper Club Zürich - UHC Thun 7:5 (0:1, 6:1, 1:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 39 Zuschauer. SR Gfeller/Röthlisberger.
Tore: 18. Graber (Ammann) 0:1. 25. Bliggenstorfer (Stocker) 1:1. 28. Stocker (Maurer) 2:1. 33. Ammann (Graber) 2:2. 33. Rothe (Mock) 3:2. 34. Decurtins (Schneeberger) 4:2. 37. Rothe (Wenk) 5:2. 38. Klingler 6:2. 44. Scheuner (Ammann) 6:3. 44. Bühler (Saurer) 6:4. 46. Ammann (Cebulla) 6:5. 59. Schneeberger 7:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun

GC: S. Dürler; T. Mock; M. Mock; Bliggenstorfer, Maurer; Wüst; Decurtins; F. Wenk, Rothe, M. Wenk; Stocker, Klingler, Wachter; Pliska, Staudenmann, Schneeberger; Flütsch, D. Dürler;
Bemerkungen: GC ohne Vallotton (Ersatz), Pedolin (NLA) Tschopp, Gärtner, Wagniéres, Aliatta(verletzt), Hasenböhler, Lang, Nater, Ramseyer (überzählig); dafür mit D. Dürler (U18)