MenuSuche
09.10.2016

U21A: 9:3 Sieg gegen die Tigers

Dank einem frühen Tor startete GC gut in die Partie, war danach im ersten Drittel aber zu wenig konsequent und kassierte den Ausgleich. Im Mitteldrittel wurde das Spiel härter und GC konnte einige Male in Überzahl spielen. Dank guter Effizienz im Powerplay ging GC mit 3:1 in Führung. GC war ab dann spielbestimmend, schaffte es aber noch nicht sich dafür zu belohnen. Es brauchte eine herrliche Kombination in der 37. Minute über Florian Wenk und Schneeberger, der den Ball gekonnt Backhand in den Slot legte, wo Pedolin nur noch einzuschieben brauchte. Nach diesem Tor war der Knopf bei GC gelöst und in den nächste fünf Minuten, unterbrochen durch die Pause, erzielte GC vier weitere Tore. Danach war der Mist gekarrt. Die Tigers kamen noch zu zwei Toren, weil GC etwas nachlässig wurde. Somit gelang GC der erste Auswärtssieg in der Saison.

Fazit: Die Junghoppers schafften es diesmal, zwei ansprechende Drittel zu spielen und kassierten zu ersten mal weniger als fünf Gegentore. Es ist von Spiel zu Spiel eine Steigerung zu sehen. Es gibt aber noch einiges an Luft nach oben. Gerade ein konsequentes Spiel über 60. Minuten muss angestrebt werden. (mm)

Tigers Langnau - Grasshopper Club Zürich 3:9 (1:1, 0:4, 2:4)
Espace-Arena, Biglen. 110 Zuschauer. SR Gfeller/Röthlisberger.
Tore: 4. F. Wenk (Schneeberger) 0:1. 16. Sommer (Wüthrich) 1:1. 27. T. Mock 1:2. 32. T. Mock 1:3. 37. Pedolin (Schneeberger) 1:4. 38. Stocker 1:5. 41. Bliggenstorfer (Wüst) 1:6. 42. Stocker 1:7. 42. Staudenmann (Alliata) 1:8. 49. Mosimann (Wüthrich) 2:8. 49. T. Mock (Bliggenstorfer) 2:9. 56. Lehmann (Wüthrich) 3:9.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Vallotton; M. Mock, Wüst; Maurer, Bliggenstorfer; Decurtins, Flütsch; F. Wenk, Pedolin, Schneeberger; Stocker, T. Mock, Klingler; Staudenmann, Pliska, Ramseyer; Wachter, Aliatta, Nater; Bemerkungen: GC ohne Dürler (Ersatz), Hasenböhler (Ausland), Lang (überzählig), Gärtner, Tschopp, Wagniéres, M.Wenk, Rothe (verletzt)