MenuSuche
28.11.2016

U21A: Inkonstante Doppelrunde bringt 3 Punkte

Die Junghopper zeigten ganz unterschiedliche Gesichter in den beiden Spielen. Ein Bericht in 3. Akten:

 

1. Akt - Startdrittel vs. Malans

GC zeigte sich gut eingestellt auf das Malanser Pressing und fand immer wieder richtige Lösungen. Bereits nach 12. Minuten sah sich Malans-Trainer Caluori gezwungen, sein Time-Out zu nehmen. GC konnte davor mit zwei schön herausgespielten Toren in Führung gehen und verpasste weitere gute Chancen. Gleich nach dem Malanser Time-Out zogen die Hopper drei schwache Minuten ein und Malans verkürzte. Das störte die Zürcher nicht im geringsten und mit der nächsten Torchance führte GC wieder mit zwei Toren. Nichts deutete darauf hin, das es für GC kein weiteres an diesem Samstag geben sollte...


2. Akt - von verlorenen Fäden, ausgelassenen Torchancen und wenig Kampfbereitschaft

Die nächsten drei Drittel, zwei gegen Malans und das erste gegen Uster, zeigte, wo nach wie vor die Probleme der Hopper liegen. Gegen Malans war man nicht mehr bereit, den Plan umzusetzen. Trotzdem gab es im Mitteldrittel hochkarätige Chancen für GC, welche äusserst fahrlässig vergeben wurden. Malans kam über den Kampf ins Spiel und war ab der 35. Minute die bessere Mannschaft. GC verlor völlig den Faden, trat uninspiriert und mit wenig Kampfgeist auf. Lösungen gegen das Pressing wurden keine mehr gefunden; Malans erhöhte verdient auf 3:6. GC liess sich in dieser Phase zu fest vom harten Spiel der Malanser aus dem Konzept bringen.

Am Sonntag gegen den UHC Uster wurde der verlorene Faden in der Hardau immer noch gesucht. GC verlor praktisch jedes Laufduell, spielte mit Ball zu fehlerhaft und bekam so innerhalb von 15 Sekunden zwei Gegentore. Auch das anschliessende Powerplay, im Oktober noch eine grosse Stärke der Zürcher, war statisch und ohne Tempo. Direkt nachdem Uster komplett war traf GC, dank einer guten Übersicht Stockers zum 1:2. Doch weiterhin rannten die Ustermer den Hopper um die Ohren, und als Stocker auf die Strafbank musste brauchte Uster keine 20 Sekunden für ihr drittes Tor. Der Faden vom ersten Drittel gegen Malans war weiterhin unauffindbar...

 

3. Akt - Die Wende innerhalb von 8 Minuten

Zu Beginn des zweite Drittels erhöhte Uster auf 1:4. GC konnte bald wieder Powerplay spielen, aber auch dieses war eher schlecht als recht. Nach dem Powerplay war es die dritte Formation der Hopper, die mit einem Forechecking Uster unter Druck setzte. Und plötzlich wurde der verlorene Faden wieder gefunden. Angeführt von Mario Stocker bliess GC nun zum grossen Angriff. Die Oberläder sahen plötzlich keinen Ball mehr und GC schnürte Uster teilweise in der eigenen Platzhälfte ein. Stocker mit zwei Toren und Florian Wenk glichen das Spiel in vier Minuten aus, ehe drei Zeigerumdrehungen später Flütsch für die erstemalige GC-Führung sorgte, welche Rothe nur eine Minute später noch ausbauen konnte. Mehr passierte im zweiten Drittel nicht mehr, da Uster sich nun mit zwei Linien etwas stabilisierte.

Im letzten Drittel kam GC die ersten fünf Minuten nochmals unter Druck, da mit dem Ball zu wenig strukturiert gespielt wurde. Rohtes Tor in der 49. Minute entschied die Partie vorzeitig, da Uster zu wenig Druck auf das Tor von Vallotton brachte. Für das Higlight aus GC-Sicht war zum Schluss Simon Klingler zuständig. Nach einem schnell vorgetragenen Konter erwischte er Usterhüter Brütsch zwischen  den Beinen.


Fazit: Wundertüte nannte Trainer Meier seine Mannschaft nach dem Spiel am Sonntag. Kampfbereitschaft und strukturiertes Spiel braucht es vermehrt, um in den nächsten Partien Punkte zu holen. Am Samstag wartet ein starkes Wiler-Ersigen in Zuchwil.(mm)

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 3:7 (3:1, 0:3, 0:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 67 Zuschauer. SR Bleisch/Häusler.
Tore: 4. M. Stocker (M. Wenk) 1:0. 6. F. Wenk (M. Ernst) 2:0. 14. D. Hartmann (D. Schmid) 2:1. 17. L. Bliggenstorfer (M. Stocker) 3:1. 25. S. Tanner (H. Braillard) 3:2. 37. D. Rhyner (M. Holenstein) 3:3. 38. D. Hartmann (U. Thöny) 3:4. 42. K. Bebi (L. Holenstein) 3:5. 45. D. Hartmann (G. Capatt) 3:6. 60. M. Holenstein (L. Holenstein) 3:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

GC: S. Dürler (ab 48. Vallotton); Pliska, Wüst; Maurer, Bliggenstorfer; M. Mock, Flütsch; Ernst, Pedolin, F. Wenk; Stocker, Rothe, M. Wenk; Staudenmann, Decurtins, Klingler; Wachter;
Bemerkungen: GC ohne Nater, Hasenböhler (Ersatz), Lang (überzählig); T. Mock (Ausland), Wagniéres, Schneeberger, Tschopp, Gärtner, Aliatta, Ramseyer (verletzt)

 

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster 10:5 (1:3, 5:1, 4:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 86 Zuschauer. SR Ardielli/Bearth.
Tore: 6. R. Schubiger 0:1. 7. S. Kellermüller (F. Nideröst) 0:2. 16. C. Pedolin (M. Stocker) 1:2. 20. F. Luchsinger (N. Heierli) 1:3. 23. S. Forrer (T. Stäubli) 1:4. 27. M. Stocker (C. Pedolin) 2:4. 28. M. Stocker (L. Bliggenstorfer) 3:4. 30. F. Wenk (N. Rothe) 4:4. 33. T. Flütsch (F. Decurtins) 5:4. 34. N. Rothe (M. Wüst) 6:4. 49. N. Rothe 7:4. 52. C. Pedolin (M. Stocker) 8:4. 55. N. Rothe (M. Wenk) 9:4. 55. F. Luchsinger (P. Bachmann) 9:5. 58. S. Klingler (F. Decurtins) 10:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

GC: Vallotton; Maurer, Bliggenstorfer; Pliska, Wüst; M. Mock, Flütsch; Stocker, Pedolin, Wachter; F. Wenk, Rothe, M. Wenk; Staudenmann, Decurtins, Klingler; Hasenböhler, D. Dürler;
Bemerkungen: GC ohne S. Dürler, Odermatt (Ersatz), Lang, Nater, Ernst (überzählig); T. Mock (Ausland), Wagniéres, Schneeberger, Tschopp, Gärtner, Aliatta, Ramseyer (verletzt), dafür mit D. Dürler und Odermatt (U18)