MenuSuche
11.02.2020

NLA: 6 Punkte aus der Doppelrunde

GC gewinnt am Samstag nach starker Leistung gegen WASA, tut sich am Sonntag im Derby in Uster schwer, ehe Johnsson kurz vor Schluss den Gamewinner erzielte.

Am Samstag in der Hardau brauchte GC etwas Zeit, um zu seinem Spiel zu finden. Zu viele Fehler schlichen sich im Aufbau ein. Trotzdem gab es Tore, weil GC auch WASA zu Fehlern in ihrem Aufbauspiel zwang. Spätetsens ab er 10. Minute übernahm GC das Zepter, spielte strukturiert und überforderte WASA ein ums andere Mal. Das nach 40. Minuten nur 5 GC Tore auf der Anzeigetafel standen, war wohl das einzige was Trainer Misini nicht ganz gefallen haben dürfte.

Im letzten Drittel holten die Hopper dies nach. Die St. Galler versuchten mit hohem Pressing zu stören. GC löste sich immer wieder gut daraus und erzielte in vier Minuten ebensoviele Tore. Der spätere Best-Player Johnsson war an drei davon beteiligt. Zum Schluss gewann GC klar und auch in dieser Höhe verdient mit 13:4.

rasshopper Club Zürich - Waldkirch-St. Gallen 13:4 (3:2, 2:0, 8:2)
Sporthalle Hardau, Zürich. 324 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 8. C. Laely (T. Heller) 1:0. 9. M. Schiess (R. Chiplunkar) 1:1. 9. F. Wenk (F. Göldi) 2:1. 15. S. Laubscher (N. Berlinger) 3:1. 20. R. Chiplunkar (N. Jordan) 3:2. 22. D. Johnsson (P. Riedi) 4:2. 39. D. Steiger (C. Laely) 5:2. 42. D. Johnsson (P. Riedi) 6:2. 45. D. Steiger (J. Rüegger) 7:2. 46. D. Johnsson (P. Riedi) 8:2. 47. N. Jordan (J. Alder) 8:3. 47. S. Laubscher (D. Johnsson) 9:3. 48. D. Steiger (C. Laely) 10:3. 52. D. Johnsson (P. Riedi) 11:3. 53. J. Rüegger (D. Steiger) 12:3. 53. M. Büsser (J. Untersander ) 12:4. 58. D. Johnsson (S. Laubscher) 13:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. keine Strafen.

GC: P. Meier; Heller, Bier; Berlinger, Graf; Kindler, Zürcher; Steiger, Laely, Rüegger; Laubscher, Johnsson, Riedi; Göldi, Zolliker, Wenk;
Bemerkungen: GC ohne Unternährer, C. Meier, Mock, Maurer (Ersatz), Stocker (verletzt)


Am Sonntag in Uster war es lange Zeit eine zähe Partie. Beide Teams erspielte sich einige Chancen, wirkliche Topchancen waren aber wenige dabei.
GC kam durch zwei Einzelaktionen zu seinen Toren. Zuerst verwertet Kay Bier sein Solo sehenswert, ehe im zweiten Drittel Riedi im Powerplay auf Pass von Torhüter Meier alleine durchzog und das Tor erzielte.

Im lezten Drittel wurde es plötzlich doch noch ein Derby. Zuerst glich Uster innerhalb von 40 Sekunden aus. Florian Wenk hatte zwei Minuten später eine Antwort darauf bereit. Danach erarbeiten sich beide Topchancen, liessen diese teilweise fahrlässig liegen. Suter glich für Uster aus, welches keine 40 Sekunden später in Überzahl agieren konnte. GC überstand diese Unterzahl, und als viele schon mit der Verlängerung rechneten, erzielte Johnsson den Gamewinner.
Für GC steht nächsten Sonntag das letzte Heimspiel gegen Alligator Malans an.

UHC Uster - Grasshopper Club Zürich 3:5 (0:1, 0:1, 3:3)
Buchholz, Uster. 534 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 20. K. Bier 0:1. 22. P. Riedi (P. Meier) 0:2. 43. A. Urner (R. Gallati) 1:2. 43. M. Kulmala (S. Suter) 2:2. 46. F. Wenk (M. Zürcher) 2:3. 53. S. Suter (N. Heierli) 3:3. 59. D. Johnsson (M. Zürcher) 3:4. 60. D. Steiger (J. Rüegger) 3:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: P. Meier; Heller, Bier; Berlinger, Maurer; Kindler, Mock; Zürcher; Steiger, Laely, Rüegger; Laubscher, Johnsson, Riedi; Göldi, Zolliker, Wenk;
Bemerkungen: GC ohne Unternährer, C. Meier (Ersatz), Graf (krank), Stocker (verletzt)