MenuSuche
30.09.2019

NLA: 6 Punkte - zu wenig Tore

Christoph Meier traf gegen Köniz mit einem herrlichen Halbvolley nach Zuspiel von Michael Zürcher in der 47. Minute zur neuerlichen Zweitoreführung für das Heimteam. Dies sollte am Schluss reichen, weil GC eine Lösung mehr bereit hatte als der Gegner.

Zuvor durfte GC am Samstag bei Aufsteiger Sarnen ran. In der 9. Minute erzielte Christoph Meier das zweite Tor für die Zürcher und es schien, als lief das Spiel wie erwartet. Sarnen zeigte sich als hartnäckiger Gegner, GC kam nicht wie gewünscht in die Abschlusspositionen, rotierte zu wenig, während Sarnen eine ihrer Chancen nutzen konnte. Anfangs zweites Drittel überschlugen sich die Ereignisse. Sarnen glich im Powerplay aus und hatte kurz darauf die Chance, per Penalty zum ersten mal in der NLA in Führung zu gehen. Unternährer parierte, GC schoss 30 Sekunden später den erneuten Führungstreffer. Danach war es vor allem Captain Luca Graf, der seine Leute antrieb, mit einem Assist und einem Tor grossen Anteil daran hatte, das GC zum Schluss doch klar gewann - auch wenn die Art und Weise nicht den Erwartungen der Stadtzürcher entsprach.

Am Sonntag in der Hardau entwickelte sich gegen Köniz ein sehr taktisches Spiel. GC führte wie Tags zuvor mit zwei Toren. Köniz seinerseits fand im ersten Drittel keine Lösungen, und es brauchte schon ein Geschenk von GC, damit Köniz zum ersten Tor kam. Das Heimteam hätte höher führen müssen nach dem ersten Drittel. Köniz kam wie die Feuerwehr aus der Pause, glich nach 7 Sekunden aus und übernahm das Spieldiktat. GC seinerseits suchte zu viele Risikopässe, spielte zu wenig gradlinig und fing sich erst nach knapp der Hälfte wieder. Nach einem Ballgewinn liess sich Rüegger im Rücken der Abwehr fallen, Laely spielte den öffnendem Querpass und GC lag wieder vorne.

Köniz brauchte diesmal 41 Sekunden zu Beginn des Drittels, um das Spiel auszugleichen. Nun zeigte Michael Zürcher seine Routine, trieb die zweite Linie an und hatte mit zwei Assists grossen Anteil an der neuerlichen Führung. Köniz erzwang zwei weitere Treffer, der Gamewinner gelang Dani Steiger in der 54. Minunte, als er nach Bier's Pass nicht lange fackelte und Haldemann im nahen Eck erwischte.


Ad Astra Sarnen - Grasshopper Club Zürich 3:6 (1:2, 1:2, 1:2)
Dreifachhalle, Sarnen. 462 Zuschauer. SR Leholk/Pauli.
Tore: 6. P. Riedi (M. Zürcher) 0:1. 9. C. Meier 0:2. 18. M. Schöni (D. Durot) 1:2. 27. R. Schöni (R. Markström) 2:2. 28. C. Laely (F. Göldi) 2:3. 35. L. Graf (J. Rüegger) 2:4. 45. L. Graf (D. Johnsson) 2:5. 59. M. Zürcher (P. Riedi) 2:6. 60. R. Markström 3:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Unternährer; Graf, Dürler; Maurer, Zürcher; Bier, Kindler; Göldi, Laely, Rüegger; C. Meier, Riedi, Steiger; Stocker, Johnsson, Zolliker;
Bemerkungen: GC ohne Lemke, Heller, Reusser (Ersatz), P. Meier, Laubscher, Mock, Wenk (verletzt)

Grasshopper Club Zürich - Floorball Köniz 6:5 (2:1, 1:1, 3:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 421 Zuschauer. SR Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 5. D. Dürler (P. Riedi) 1:0. 8. P. Riedi (M. Zürcher) 2:0. 10. A. Nordh (S. Bolliger) 2:1. 21. J. Ledergerber (F. Michel) 2:2. 35. J. Rüegger (C. Laely) 3:2. 41. J. Junkkarinen (S. Hutzli) 3:3. 42. P. Riedi (M. Zürcher) 4:3. 47. C. Meier (M. Zürcher) 5:3. 54. M. Maurer (Y. Ruh) 5:4. 55. D. Steiger (K. Bier) 6:4. 58. S. Hutzli (J. Junkkarinen) 6:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

GC: Unternährer; Graf, Heller; Reusser, Zürcher; Bier, Kindler; Göldi, Laely, Rüegger; C. Meier, Riedi, Dürler; Steiger, Johnsson, Zolliker;
Bemerkungen: GC ohne Lemke, Stocker (Ersatz), P. Meier, Laubscher, Mock, Wenk, Maurer (verletzt)