MenuSuche
02.10.2019

U18A: Sechs Punkte gegen WASA und Malans

GC startete wie immer sehr gut ins Spiel. In der 7. Minute ging GC duch den Schuss von Ben Birchmeier und dem genialen Pass von Lino Behringer 1:0 in Führung. Bloss 30 Sekunden später erfolge schon der 2. Treffer von GC erzielt von Manuel Frei. Nach nur 3 weiteren Minuten in der 11. Minute baute GC die Führung weiter aus auf 3:0. Das Tor schoss Fabian Gerecke auf einen einfachen Pass von Lino Behringer. In der 15. Minute aber kassierte David Singer eine 2 Minuten Strafe für Stockschlag. Diese Überzahl nutzte Wasa aus und erzielte den ersten Treffer.
10 Sekunden vor Schluss des ersten Drittels holte Manuel Peterhans noch eine 2‘ Strafe wegen Stossens. Doch GC überstand diese Unterzahl ohne ein Gegentor. Schon in seinem nächsten Einsatz schaffte es Manuel Peterhans noch eine 2‘ Strafe zu kassieren wegen Spielen ohne Stock. Diese Überzahl nutzte Wasa wieder aus um auf 3:2 zu verkürzen.
Doch jetzt wendete sich das Blatt als Wasa eine 2‘ Strafe für Bodenspiel kassierte und Mäx Frei fackelte nicht lange und bügelte den Ball satt in die nahe Ecke auf Pass von Marvin Lang. So steht es 4:2 für GC. 3 Minuten später baute Jan Spinas die Führung auf Pass von Mäx Frei auf 5:2 aus. Doch nur eine Minute später schoss Wasa ihr einziges Tor im 5 gegen 5 und verkürzte auf 5:3. In der 37. Minute holte Flynn Stehr eine 2‘ für überharten Körpereinsatz und nach nur 10 Sekunden stand es 5:4. Nach 6 Minuten im letzten Drittel baute GC die Führund durch Lukas Meindl auf 6:4 aus. Mäx Frei war mit diesem Resultat aber noch nicht zufrieden und baute die Führund noch mehr aus. Nach seinem Tor zum 7:4 nahmen Wasa ihr Timeout. Die Imputs wurden nicht sehr gut umgesetzt, denn Manuel Frei schoss 30 Sekunden nach dem Timeout ein unglaubliches Volley Tor zum 8:4. In der 51. Minute kassierte Pipo Bär noch eine 2‘ Strafe für Stockschlag welche Wasa nach 30 Sekunden nutzte um auf 8:5 zu verkürzen. Bei diesem Resultat blieb es aber. Zum Schluss wurde Mäx Frei noch zum Bestplayer von GC ausgezeichnet.

GC Unihockey erwischt einen sehr guten Start. Nach gut zwei Minuten führt GC bereits mit drei zu null. Auf diesen misslungenen Start von Malans, antworten sie mit einem sehr frühen Time Out, welches aber nichts am Geschehen ändert. Die Zürcher haben weiterhin die Kontrolle über das Spiel und schiessen vier weitere Tore. Nach der zwölften Minute des ersten Drittels beruhigt sich das Spiel. Weitere Tore fallen keine mehr.
Im zweiten Drittel schiesst Malans in der fünften Minute ihr erstes Tor. Kurz darauf bekommt GC eine zwei Minuten Strafe. Doch GC wirft das nicht aus der Bahn. Sie verteidigen die Strafe souverän und schiessen gleich vier weitere Tore. Kurz vor Ende des zweiten Drittels schiessen die Bündner ein drittes Tor.
Auch im letzten Spielabschnitt fallen viele Tore. Die Zürcher sind immer noch die klar bessere Mannschaft, aber Malans lässt nicht locker. Tore gibt es auf beiden Seiten. Die Grasshoppers entscheiden auch dieses Drittel mit 6:4 für sich und gewinnen die Partie verdient mit 18:7.
Am kommenden Sonntag empfängt GC die Langnau Tigers in der Hardau (13:00).

Waldkirch-St. Gallen - Grasshopper Club Zürich 5:8 (1:3, 3:2, 1:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 70 Zuschauer. SR Jung/Luder.
Tore: 8. B. Birchmeier (L. Behringer) 0:1. 8. Man. Frei (F. Stehr) 0:2. 12. F. Gerecke (L. Behringer) 0:3. 17. F. Zähnler (R. Zeller) 1:3. 25. R. Zeller (F. Zähnler) 2:3. 29. Max. Frei (M. Lang) 2:4. 32. J. Spinas (Max. Frei) 2:5. 33. F. Zähnler (J. Huwiler) 3:5. 38. F. Zähnler (R. Zeller) 4:5. 47. L. Meindl (Max. Frei) 4:6. 49. Max. Frei 4:7. 50. Man. Frei (R. Holzgang) 4:8. 52. F. Zähnler 5:8.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 6mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 18:7 (7:0, 5:3, 6:4)
Sporthalle Hardau, Zürich. 55 Zuschauer. SR Kohli/Schmutz.
Tore: 2. E. Rupp (O. Schnyder) 1:0. 3. O. Schnyder (E. Rupp) 2:0. 3. M. Lang (J. Spinas) 3:0. 4. J. Schindele 4:0. 7. J. Schindele (O. Schnyder) 5:0. 10. J. Spinas (M. Frei) 6:0. 12. M. Peterhans (M. Lang) 7:0. 26. M. Störi (J. Britt) 7:1. 27. J. Von Wangenheim (M. Frei) 8:1. 33. G. Marugg 8:2. 36. E. Rupp (O. Schnyder) 9:2. 36. J. Von Wangenheim (M. Frei) 10:2. 37. T. Burri (B. Charrière) 11:2. 38. J. Von Wangenheim (M. Frei) 12:2. 40. S. Owusu (J. Britt) 12:3. 41. B. Birchmeier (F. Gerecke) 13:3. 45. M. Heim (A. Casutt) 13:4. 48. T. Burri (R. Kernwein) 14:4. 49. M. Frei (J. Spinas) 15:4. 51. E. Vogel (G. Marugg) 15:5. 52. J. Von Wangenheim (M. Frei) 16:5. 52. E. Vogel (M. Heim) 16:6. 58. M. Frei (J. Spinas) 17:6. 59. J. Britt (S. Owusu) 17:7. 60. M. Lang 18:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. keine Strafen.