MenuSuche
11.02.2020

U21A: Qualifikationssieger

Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte wird eine U21 von GC Qualifikationssieger.
Kaufen kann man sich von dem bekanntlich nichts, gibt aber ein gutes Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

Zuhause hat GC diese Saison am 21. September zum einzigen mal drei Punkte abgegeben, dies gegen den Tabellenzweiten Wiler. Ansonsten konnten alle Heimspiele gewonnen werden, zumeist sogar klar.
Dies auch letzten Samstag. Die Gegenwehr der nur mit 12 Feldspieler angetretenen WASAnern war auch nicht sehr hoch. GC seinerseits zeigte vor allem in den ersten 30 Minuten, das es den Gameplan umsetzten kann. Danach schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten ein, welche aber nicht bestraft wurden. Vor allem mit der Offensive konnte GC nach diesem Spiel zufrieden sein.

Grasshopper Club Zürich - Waldkirch-St. Gallen 13:3 (4:1, 4:2, 5:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 80 Zuschauer. SR Isler/Marty.
Tore: 6. D. Hasenböhler (J. Spinas) 1:0. 11. N. Odermatt (L. Peraro) 2:0. 12. P. Tobler (T. Possag) 2:1. 14. G. Häring (F. Haenle) 3:1. 15. N. Seiler (A. Alliata) 4:1. 23. N. Odermatt (D. Hasenböhler) 5:1. 24. M. Zahner (M. Alder) 5:2. 28. N. Odermatt (D. Hasenböhler) 6:2. 29. A. Alliata (N. Seiler) 7:2. 29. F. Haenle (S. Frei) 8:2. 40. S. Wohlgensinger 8:3. 44. D. Hasenböhler (N. Odermatt) 9:3. 50. N. Odermatt (D. Hasenböhler) 10:3. 51. Y. Meyner (F. Haenle) 11:3. 57. N. Odermatt (D. Hasenböhler) 12:3. 59. N. Seiler (A. Tomatis) 13:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

GC: M. Haenle; Khan, Spinas; Strässle, Schibli; Frei, Häring; Widmer; Hasenböhler, Odermatt, Peraro; Alliata, Seiler, Dürler; F. Haenle, Meyner, Gartmann; Tomatis;
Bemerkungen: GC ohne Lemke (Ersatz), Peterhans (U18), Volkart, Nussle, Wiederkehr, Massaro, Wenk, Burri, Reidy (verletzt)

Gegen Uster war es vor allem GC's zweite Linie, die versuchte strukturiert zu spielen. Ansonsten schlichen sich technische Fehler ein. Man merkte, das bei GC die letzte Konsequenz fehlte, da der Qualisieg bereits Tatsache war. Immerhin gestand man Uster nur 1 Gegentor zu, auch weil diese Chancen fahrlässig vergaben oder an Lemke scheiterten. GC schoss in jeden Drittel zwei Tore und hat damit diese Saison am meisten Tore geschossen und am wenigsten erhalten.

Nun warten die Tigers aus Langnau als Viertelfinalgegener, los geht es am Samstag 15. Februar um 13 Uhr in der Hardau.

UHC Uster - Grasshopper Club Zürich 1:6 (0:2, 1:2, 0:2)
Buchholz, Uster. 101 Zuschauer. SR Bajoni/Kämpfer.
Tore: 5. A. Alliata (D. Dürler) 0:1. 12. N. Seiler 0:2. 23. L. Peraro (D. Dürler) 0:3. 25. F. Karlsson (C. Schmid) 1:3. 40. L. Peraro (D. Hasenböhler) 1:4. 45. F. Haenle (Y. Meyner) 1:5. 52. D. Hasenböhler (D. Dürler) 1:6.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Lemke; Khan, Spinas; Strässle, Schibli; Frei, Häring; Widmer; Hasenböhler, Odermatt, Peraro; Alliata, Seiler, Dürler; F. Haenle, Meyner, Tomatis; Gartmann;
Bemerkungen: GC ohne M. Haenle (Ersatz), Peterhans (U18), Volkart, Nussle, Wiederkehr, Massaro, Wenk, Burri, Reidy (verletzt)