MenuSuche
18.11.2019

U21A: Samstags souverän, Sonntags ineffizient - 6 Punkte

Am Samstag traf GC auf den Tabellenletzten aus Uster. Bis anhin waren Spiele nach der Pause und gegen Teams aus der hinteren Region oft ein Stolperstein für die Junghopper.
Nicht so dieses mal. GC zeigte sich wie von den Trainern gefordert sofort dominant, übernahm das Spieldiktat, drängte Uster in die Defensive und ging bis zur Pause mit 4:1 in Führung.

Das zweite Drittel knüpfte nicht mehr ans erste an. GC wurde defensiv nachlässig, spielte mit dem Ball zu unstrukturiert und liess den Gegner aufkommen. Das Heimteam besann sich im letzten Drittel wieder auf ihre Stärken und gewann zum Schluss klar mit 13:4. Erwähnenswert der achte Treffer der Hopper von Basil Schibli, der ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss sein erstens Saisontor erzielte.

Am Sonntag kam es zum Spitzenkampf gegen Chur. GC hatte mehr Spielanteile, brachte es aber im ersten Drittel nicht fertig, den Ball am starken Ingold vorbei zu bringen. Chur seinerseits schloss einen Konter erfolgreich ab und bezwang als erst zweites Team GC im Powerplay.
In Drittel zwei konnte GC die Chancen auch in Tore ummünzen, liess sich im Powerplay von Mani düpieren, der den Ausgleich schoss. Kurz darauf erwischte Chur GC mit einem Freistoss.

GC liess sich nicht aus dem Konzept bringen, auch weil man ein klares Chancenplus besass. In der 44. Minute sah Captain Volkart die Lücke, spielte mit einem Querpass gleich 4 Churer aus, und Hasenböhler erzielte den Ausgleich. Im nächsten Powerplay konnte das Heimteam wieder in Führung gehen, ehe Chur ausglich. Nun hagelte es Strafen, GC verpasste bei 5 gegen 3 die Vorentscheidung, führte diese nach einem Energieanfall Strässles dann in Unterzahl herbei. Bevor Odermatt mit dem Empty-Netter den Sieg besiegelte, spielte Schibli den Ball Bass auf die Schaufel, welcher den Pfosten traf.

So konnte GC am Schluss etwas glücklich, aber über das ganze Spielgesehen verdient die drei Punkte zuhause behalten. Am nächsten Samstag in Maienfeld wird gegen Malans die Hinrunde abgeschlossen.

 

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster 13:4 (4:1, 3:2, 6:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 57 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 4. L. Peraro (T. Nussle) 1:0. 5. J. Gartmann (N. Seiler) 2:0. 16. L. Peraro (T. Nussle) 3:0. 19. N. Seiler (N. Odermatt) 4:0. 19. J. Sigrist (K. Ramsauer) 4:1. 21. F. Karlsson (S. Göldi) 4:2. 24. T. Nussle (L. Peraro) 5:2. 30. A. Strässle (L. Peraro) 6:2. 35. F. Karlsson (J. Niedermayr) 6:3. 40. F. Haenle 7:3. 42. B. Schibli (J. Gartmann) 8:3. 47. L. Peraro (N. Odermatt) 9:3. 54. A. Strässle (L. Peraro) 10:3. 54. J. Gartmann (B. Schibli) 11:3. 58. T. Nussle (N. Odermatt) 12:3. 60. J. Gartmann (S. Volkart) 13:3. 60. S. Göldi (F. Karlsson) 13:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

GC: Haenle M; Alliata, Strässle, Nussle, Odermatt, Peraro; Volkart, Schibli, Hasenböhler, Seiler, Gartmann; Spinas, Frei, Tomatis, Peterhans, Haenle F.; Meyner;
Bemerkungen: GC ohne Lemke, Burri (Ersatz), Khan (Ausland), Dürler (NLA), Häring, Wiederkehr, Widmer, Massaro, Wenk, Reidy (verletzt)

Grasshopper Club Zürich - Chur Unihockey 7:5 (0:2, 3:2, 4:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 92 Zuschauer. SR Kuhn/Wanzenried.
Tore: 6. G. Candrian (M. Kurz) 0:1. 12. N. Brunold (C. Söderberg) 0:2. 23. N. Seiler (J. Gartmann) 1:2. 26. A. Strässle (T. Nussle) 2:2. 30. N. Seiler 3:2. 35. S. Mani 3:3. 38. A. Bass (C. Söderberg) 3:4. 44. D. Hasenböhler (S. Volkart) 4:4. 47. N. Seiler (T. Nussle) 5:4. 52. M. Rieder (S. Mani) 5:5. 58. N. Odermatt (A. Strässle) 6:5. 60. N. Odermatt 7:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 6mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (C. Söderberg) gegen Chur Unihockey.

GC: Lemke; Alliata, Strässle, Nussle, Odermatt, Peraro; Volkart, Schibli, Hasenböhler, Seiler, Gartmann; Spinas, Frei, Haenle F., Meyner, Burri;
Bemerkungen: GC ohne Haenle M., Tomatis, Peterhans (Ersatz), Khan (Ausland), Dürler (NLA), Häring, Wiederkehr, Widmer, Massaro, Wenk, Reidy (verletzt)