MenuSuche
09.12.2019

U21A: vier verschenkte Punkte in der Doppelrunde

GC holt sich aus der letzten Doppelrunde nur zwei statt sechs Punkte.
Diese wären absolut in Reichweite gewesen.

Am Samstag schenkte man bei 5 gegen 5 zwei Tore dem SVWE, weil man nicht gut verteidigte. Die Offensive blieb zu oft am starken Nov im Wilertor hängen. Zudem bekam GC Yanis Wyss nicht in den Griff, er sollte am Schluss an alle 5 Wilertoren beteiligt sein.

GC machte sich im zweiten Drittel auf, wieder mal einen Zweitorerückstand aufzuholen.
Dies gelang mit teilweise sehenswertem Unihockey, gerade die zweite Linie kombinierte teilweise stark. Einzig das Powerplay der Zürcher war ein Manko. Einzig Peraro konnte reüssieren, während danach auch bei doppelter Überzahl kein Tor gelang. Peraro konnte bei GC's fünftem Treffer seinen eigenen
vierten(!) Abpraller nutzen, keine Höchstnoten für die Wilerdefensive.

GC kontrollierte im letzten Drittel das Spiel, verpasste es einzig ein Tor nachzulegen. Und als die drei Punkte schon Griffbereit lagen, schwächte sich GC mit einer Fünfminutenstrafe selber. Wiler gelangen die zwei Tore mit jeweils 6 Feldspielern. GC zeigte danach grosse Moral, das Team kam gut in der Verlängerung zurück und Noel Seiler entschied eine Minute vor Schluss das Spiel mit einem schönen Hockeckschuss.

SV Wiler-Ersigen - Grasshopper Club Zürich 5:6 n.V. (3:1, 0:4, 2:0, 0:1)
Sporthalle Sportzentrum Zuchwil, Zuchwil. 114 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 1. G. Persici (Y. Wyss) 1:0. 11. Y. Wyss (K. Laakso) 2:0. 18. Y. Meyner (M. Frei) 2:1. 20. Y. Wyss (G. Persici) 3:1. 26. D. Hasenböhler (J. Spinas) 3:2. 30. L. Peraro (N. Odermatt) 3:3. 32. D. Hasenböhler (J. Gartmann) 3:4. 39. L. Peraro 3:5. 59. M. Vogt (Y. Wyss) 4:5. 59. Y. Wyss (K. Laakso) 5:5. 70. N. Seiler (J. Gartmann)
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (T. Nussle) gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Lemke; Khan, Alliata; Schibli, Spinas; S. Frei, Peterhans; Nussle, Odermatt, Peraro; Hasenböhler, Seiler, Gartmann; Tomatis, Meyner, M. Frei; F. Haenle
Bemerkungen: GC ohne M. Haenle, Kernwein (Ersatz), Dürler, Volkart (NLA), Strässle (Ausland), Wiederkehr, Häring, Widmer, Burri, Massaro, Wenk (verletzt)

 

 

Am Sonntag in Chur gingen zwei Drittel mit dem Resultat von 0:0 aus, etwas mit Seltenheitswert.
Wie es auf dem Spielfeld aussah, zeigt die Auswertung des zweiten Drittels. Chur hatte drei Abschlüsse, keinen davon aufs Tor. GC seinerseits war bemüht, erspielte sich zahlreiche Chancen, scheiterten an Ingold, 6 mal im ganzen Spiel am Aluminium, oder daran, das bei einer unübersichtlichen Situation im ersten Drittel der Ball wohl schon die Linie überquert hatte. Das dies nicht gesehen wurde, kann durchaus mal passieren, wiso der fällige Penaltypfiff (Hasenböhler wurde beim Abschluss in den Rücken gestossen und landete im Tor) ausblieb, wusste niemand.

Im letzten Drittel hatte Chur auch wieder die eine oder andere Torchance, während GC weiterhin bemüht, aber zu unpräzis und ungeduldig agierte.
Zu viel Spannung und Energie wurde am Samstag verbraucht, um nochmals die volle Energie auf den Platz zu bringen. GC gibt damit die Leaderposition an Köniz ab, kann sich diese übernächsten Samstag im letzten Spiel des Jahres im Direktduell wieder zurückholen.

 

Chur Unihockey - Grasshopper Club Zürich 3:1 (3:1, 0:0, 0:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 65 Zuschauer. SR Bebie/Bleisch.
Tore: 2. A. Bass (L. Conrad) 1:0. 3. Y. Meyner (M. Frei) 1:1. 5. G. Candrian (C. Söderberg) 2:1. 10. M. Kurz 3:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Haenle M.; Khan, Alliata; Schibli, Spinas; S. Frei, Peterhans; Nussle, Odermatt, Peraro; Hasenböhler, Seiler, Gartmann; Tomatis, Meyner, M. Frei; F. Haenle
Bemerkungen: GC ohne Lemke (Ersatz), Dürler, Volkart (NLA), Strässle (Ausland), Wiederkehr, Häring, Widmer, Burri, Massaro, Wenk (verletzt)