MenuSuche
14.04.2022

Was für ein Feuerwerk - GC geht in der Halbfinalserie wieder in Führung

Zugegeben: Die letzten beiden Niederlagen in Zürich und Zug, welche die Innerschweizer in der Serie wieder ausgleichen liessen, stimmten nachdenklich. Doch dann kam das Mittwochspiel...

Autor: André Meier

Die erste Überraschung bot sich schon vor Spielbeginn in der Hardau. Wer gedachte hatte, die beginnenden Osterferien und das schöne Wetter würde die Fans von einem Besuch in der Halle abhalten, hatte sich gründlich getäuscht. Mit knapp 400 Zuschauerinnen und Zuschauern kam erneut auch in den Reihen richtige Playoffstimmung auf. Auch die Tatsache, dass Tobi Heller und Christoph Meier wieder mittun konnten, stimmte positiv.

Das erste Drittel zeigte dann aber eindrücklich, was sich die Zürcher vorgenommen hatten. Ein wahres Feuerwerk an Abschlüssen, eine eindrücklich Laufarbeit und die in den letzten beiden Spielen vermisste Präzision - alles war da. Und so kam es, dass die Zuger mit dem 2:0 nach 20 Minuten eher gut bedient waren - mit Ausnahme einiger weniger Konterchancen liess ihnen das Heimteam sehr wenig Raum, um sich zu entfalten.

Und so ging es auch in den folgenden Abschnitten weiter. GC blieb ausgesprochen hartnäckig, gewann viele der teilweise hart geführten Zweikämpfe, störte den Gegner früh im Aufbau, agierte defensiv sehr diszipliniert und machte mit beachtlicher Präzision weiter viel Druck nach vorne. Dass trotz einer eher hart geführten und extrem dynamischen Partie nur gerade eine Strafe ausgesprochen wurden, spricht für die gute Übersicht der Schiedsrichter und die Disziplin beider Teams.

Abgesehen von einem unglücklichen Eigentor der Gäste haben sich die Zürcher das Schlussresultat von 8:1 mit einer beeindruckenden Leistung sehr verdient, wobei Christoph Meier mit drei Torerfolgen einen entscheidenden Anteil zu diesem klaren Resultat beisteuerte.

Es bleibt zu hoffen, dass GC diesen Flow auch in die Partie am kommenden Samstag übernehmen kann, mit einem weiteren Sieg wäre die Serie entschieden und das siebte Spiel am Ostermontag könnte entfallen.

Wir gratulieren unserem Team zu einer beeindruckenden Leistung und danken den zahlreichen Fans beider Mannschaften für Ihren Besuch in der Hardau.

Schöne Ostern und Hopp GC!

Grasshopper Club Zürich - Zug United 8:1 (2:0, 3:1, 3:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 328 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 14. N. Seiler (T. Heller) 1:0. 19. C. Meier (N. Seiler) 2:0. 27. C. Meier (T. Heller) 3:0. 27. F. Göldi 4:0. 32. M. Staub (A. Larsson) 4:1. 40. N. Seiler (K. Bier) 5:1. 42. C. Meier (P. Riedi) 6:1. 52. P. Riedi (Eigentor) 7:1. 55. M. Wenk (D. Steiger) 8:1.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Zug United.
Best Player: M. Wenk, T. Mock