MenuSuche
17.02.2019

NLA: Ein hart geführtes Spiel mit klarem Sieg für GC

In einer hart umkämpften und mässig attraktiven Partie gewinnt GC Unihockey gegen die Kloten-Dietikon Jets klar mit 11:3.

Autor: André Meier

Es ging eigentlich nicht mehr um viel. Ausser um das Kantonsderby und die Vorbereitung auf weitere wichtige Spiele.

Frühes Timeout der Jets führt nicht zum Erfolg

Gerade mal eine Minute und 45 Sektunden dauerte es, bis Christoph Meier ein erstes Mal traf, in der vierten und sechsten Minute setzte GC durch Fabrice Göldi und Jojo Rüegger nach und es stand nach nur gerade fünfeinhalb Minuten bereits 3:0. Die Jets fanden kein Rezept, gegen ein effizientes GC etwas auszurichten, welches von Beginn weg die höheren Spielanteile besass. In der 13. Minute war es dann Klotens Hottinger, welcher zum 3:1 anschliessen konnte, GC drückte aber weiter und konnte in der 15. Minute erneut durch Christoph Meier den drei-Tore-Vorsprung wieder herstellen.Das Resultat von 4:1 zur ersten Pause ging in Ordnung, die Gäste rannten dem Spiel über weite Teile hinterher und waren insbesondere auch im Abschluss deutlich weniger effizient.

Rote Karte im Miteldrittel

Die erste Strafe des Spiels traf Robert Vizzini für ein unglückliches Bodenspiel. Nur 26 Sekunden brauchten die Gäste, bis Zolliker für die Glattaler nochmals anschliessen konnte. Nach einem Gerangel in der 28. Minute liess sich Klotens Zolliker zu einer Tätlichkeit an Robert Vizzini provozieren. Da der Schlag ziemlich heftig war entschieden die Schiedsrichter auf eine Matchstrafe, und schickten den Klotener unter die Dusche. Nun stand eine fünfminütige Überzahl des Heimteams an, welche GC für drei Torerfolge (Laely 5:2, Graf 6:2 und Meier 7:2) nutzen konnte. Damit waren die Weichen in dieser Partie weitgehend gestellt, wenngleich noch immer sehr viele Emotionen im Spiel waren, welche über den gesamten Spielverlauf zu unangenehm vielen Unterbrüchen führten und den Spielfluss verlangsamten. Mit dem 7:2 ging das Spiel in die zweite Drittelspause.

GC's Schaulaufen im Schlussabschnitt

In der 44. Minute kam Klotens Horwiler noch zum Anschlusstreffer zum 7:3, nachdem Goalie Meier einen ersten Abschluss nicht kontrollieren konnte.  In der 48. Minute entschieden die Schiedsrichter auf Penalty, weil ein Klotener Spieler Jojo Rüegger durch ein Sperren am Abschluss hinderte. Dieser führte den Strafstoss gleich selbst aus, zögerte den Abschluss weit hinaus und traf sicher die rechte Torecke zum 8:3. Am Spielverlauf änderte sich jetzt nicht mehr viel. Die Partie blieb hart und wenig technisch, GC konnte jetzt aber doch auch vermehrt sehenswerte Spielzüge kombinieren und dominierte noch klarer. Die Folge waren weitere vier Treffer bis zum Spielende (9:3 Göldi, 10:3 Steiger, 11:3 Julkunen und 12:3 Bier).

Cupfinal und Qualifikationssieger

GC beendet damit die Qualifikationsphase mit fünf Punkten Vorsprung auf den Zweitklassierten Wiler-Ersigen, und darf am kommenden Samstag in der Berner Wankdorfhalle gegen die Tigers aus Langnau antreten. Gerne machen wir darauf aufmerksam, dass der Cupfinal auch dieses Jahr live auf SRF 2 übertragen wird.

 

Grasshopper Club Zürich - Kloten-Dietlikon Jets 12:3 (4:1, 3:1, 5:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 212 Zuschauer. SR Brunner/Büschlen.
Tore: 2. C. Meier (N. Berlinger) 1:0. 4. F. Göldi 2:0. 6. J. Rüegger (F. Göldi) 3:0. 13. M. Hottinger 3:1. 15. C. Meier (F. Wenk) 4:1. 25. F. Zolliker (P. Kapp) 4:2. 29. C. Laely (L. Graf) 5:2. 32. L. Graf (N. Berlinger) 6:2. 33. N. Berlinger (J. Rüegger) 7:2. 44. M. Hottinger (M. Wüst) 7:3. 48. J. Rüegger 8:3. 51. F. Göldi (J. Rüegger) 9:3. 51. D. Steiger 10:3. 56. E. Julkunen (L. Graf) 11:3. 60. K. Bier (N. Berlinger) 12:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 1mal 5 Minuten (L. Gartmann) gegen Kloten-Dietlikon Jets.
Best Player: Jets: Hottinger, GC: Laely