MenuSuche
06.01.2018

NLA: Erste Herausforderung des Wochenendes gemeistert

GC Unihockey gewinnt die Partie gegen die Alligatoren aus Malans mit 9:5. Joël Rüegger läuft zur Höchstform auf und ist an 7 von 9 Toren beteiligt.

Knapper Vorsprung für GC als Ausgangslage

Die Bündner lagen vor der Partie mit nur einem Punkt hinter GC Unihockey auf dem fünften Tabellenplatz. Ein Sieg war also für beide Teams wichtig, um die Ausgangslage im Ranking zu verbessern.

Bündner Chancenauswertung im ersten Drittel nicht optimal

Beide Teams zeigten im Startdrittel attraktives Unihockey mit einigen guten Torszenen - ein Abschluss der Alligatoren traf in der siebten Spielminute glücklicherweise nur die Torumrandung. In der elften Spielminute konnte Cyrill Pedolin einen schnellen Angriff entlang der Bande lancieren und Florian Wenk mit einem punktgenauen Pass vors Tor bedienen - das 1:0 für die Zürcher.  Die Bündner reagierten in der 16. Minute mit einer schnellen Kombination vor dem GC-Torraum, Topscorer Dan Hartmann traf auf Pass von Jarkko Nurmela zum 1:1. Jojo Rüegger konnte mit einem Pass hinter dem gegnerischen Tor hervor in der 18. Minute Fabrice Göldi anspielen, der die Torchance sicher zum 2:1 verwerten konnte. Die Führung von GC Unihockey nach dem Startdrittel ging grundsätzlich in Ordnung, zumal auch Natikeeper Pascal Meier einige schöne Paraden zeigte. Aber auch der Bündner Center Tim Braillard wies im Pauseninterview auf einige verpasste Torchancen der Malanser hin - das Resultat hätte gut auch anders aussehen können.

Torreigen im Mittelabschnitt

In der 22. Minute konnte Joël Rüegger einen riskanten Querpass der Bünder vor dem eigenen Tor abfangen und in einer kleinen Demonstration seiner technischen Fähigkeiten zum 3:1 erhöhen. Zwei Minuten später lieferte Jojo dann den entscheidenden Pass an Cyrill Zolliker, welcher unbedrängt zum 4:1 scoren konnte. In der 31. Minute gelang dann auch noch das 5:1, welches Joël Rüegger in einer sehenswerten Kombination auf Pass von Florian Wenk erzielen konnte. Eine Strafe gegen Daniel Steiger wegen eines Stockschlages führte zu einer ersten Unterzahl der Zürcher, die mit einem soliden und kontrollierten Unterzahlspiel überzeugen konnten. Dennoch gelang dem Malanser Lukas Veltsmid fünf Sekunden vor Ende der Strafe das 5:2.  Ein Foul an Luca Graf führte in der 35. Minute zu einem Freischlag in Torraumnähe. Julian Müller führte diesen schnell und mit einem präzisen Pass auf Luca Graf aus, welcher mit einem satten Schuss das 6:2 erzielen konnte. Und auch Jojo wollte es vor der zweiten Drittelspause nochmals wissen und traf in der 36. Minute im Alleingang zum 6:2 Pausenstand. GC agierte im zweiten Drittel sehr sicher und überlegen. Claudio Laely, ehemaliger Captain von Alligator Malans, zeigte sich im Pauseninterview dann auch zufrieden, GC habe das Spiel der Bündner gut antizipieren können.

Ruppiges Schlussdrittel

Knapp zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff der Partie sprachen die Schiedsrichter eine Strafe gegen den Bündner Remo Buchli aus, welche GC aber nicht zu einem weiteren Torerfolg nutzen konnte. Mit der zunehmenden Emotionalität des Spiels kam es in der 47. Minute erneut zu einer Strafe gegen die Bündner. Diese liessen sich durch diese erneute Unterzahl aber nicht beirren - sondern konnten im Gegenteil nach 19 Strafsekunden sogar einen Shorthander erzielen, Niico Obrecht traf auf Zuspiel von Lukas Veltsmid zum 7:3. In der 51. Minute wurde Michael Zürcher dann wegen überhartem Körpereinsatz mit einer Strafe belegt, welche die Bündner zu einem weiteren Treffer zum 7:4 nutzen konnte. Es wurde also nochmals eng für GC, zumal die Bündner in dieser Spielphase deutlich an Spielanteilen zulegen konnten. Doch Fabrice Göldi konnte auf Pass von Jojo Rüegger in der 55. Minute die zahlreich anwesenden Zuschauer wieder etwas beruhigen - das 8:4 war Realität. Ein Bandencheck von Roberto Vizzini führte in der 57. Minute zu einer erneuten Unterzahl der Zürcher. Gleichzeitig nahm der Bündner Headcoach Oscar Lundin sein Timeout, um unmittelbar danach den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler zu ersetzen. Diese Massnahme zeigte in der 59. Minute Wirkung, als die Bündner nochmals zum 8:5 aufschliessen konnten - das leere Tor ermöglichte Jojo Rüegger auf Pass von Daniel Steiger dann aber auch noch einen weiteren Torerfolg in der letzten Spielminute zum 9:5 Schlussresultat

Der Topscorer macht seinem Namen alle Ehre

GC Unihockey hat heute abend über weite Teile des Spiels eine solide Leistung gezeigt. Besonders zu erwähnen ist das Debut von Claudio Laely, welcher zu Beginn des dritten Spielabschnittes nach einer langen Verletzungspause kurz sein Debut im GC-Dress feierte und aktiv ins Spiel eingriff. Und Topscorer Jojo Rüegger ist seinem Titel mehr als gerecht geworden - mit 5 Torerfolgen und 2 Assists wurde er heute abend absolut verdient zum Best Player von GC Unihockey ausgezeichnet.

Noch ein anspruchsvolles Spiel dieses Wochenende

Am Sonntag reist unser Fanionteam nach Zuchwil, wo um 17. 30 das Auswärtsspiel gegen Leader SV Wiler-Ersigen stattfindet. Wir drücken die Daumen - selbstverständlich wird auch dieses Spiel im Livestream zu sehen sein. Hopp GC !

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 9:5 (2:1, 5:1, 2:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 671 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 11. F. Wenk (C. Pedolin) 1:0. 16. D. Hartmann (J. Nurmela) 1:1. 18. F. Göldi (J. Rüegger) 2:1. 22. J. Rüegger 3:1. 24. C. Zolliker (J. Rüegger) 4:1. 31. J. Rüegger (F. Wenk) 5:1. 35. L. Veltsmid (Y. Vogt) 5:2. 36. L. Graf (J. Müller) 6:2. 36. J. Rüegger 7:2. 47. N. Obrecht (L. Veltsmid) 7:3. 52. J. Nurmela (T. Braillard) 7:4. 55. J. Rüegger (F. Göldi) 8:4. 59. R. Buchli (D. Hartmann) 8:5. 60. J. Rüegger (D. Steiger) 9:5.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans., Best Player Malans: Joel Friolet, Best Player GC Unihockey: Joël Rüegger