MenuSuche
21.01.2018

NLA: GC Unihockey holt wichtige Punkte gegen die Jets

In einem hart geführten und unruhigen Spiel gewinnt GC Unihockey gegen die Kloten-Bülach Jets mit 6:3. Die Gäste forderten unser NLA-Team bis zum Schluss heraus.

Autor : André Meier

Erster Spielabschnitt auf Augenhöhe

Beide Teams wollten die drei Punkte aus diesem Spiel unbedingt für sich beanspruchen. Die Jets, um sich für die Playoffs zu qualifizieren, die Stadtzürcher, um diese zu Hause austragen zu können. Das Spiel startete unruhig, die Gäste agierten aufsässig, verteidigten früh und eng und GC fand vorerst kein Rezept, um den Lead in dieser Partie zu übernehmen. Eine erste Zweiminutenstrafe gegen die Jets in der 6. Minute konnte GC nicht nutzen. Das Spiel wog hin und her und dass die Gäste zwei Sekunden vor der ersten Pausensirene noch das 0:1 erzielen konnte war - wie Nicklas Rothe im Pauseninterview selber sagte - eher glücklich.

Unentschieden nach zwei Dritteln

GC startete im zweiten Drittel mit einer Druckphase mit vielen guten Abschlüssen aufs Tor der Klotener, Keeper Dürst parierte aber sicher, wobei Luca Graf in der 25. Minute nur das Gehäuse traf. Die Spielanteile wurden wieder gleichmässiger und auch Mathieu Unternährer musste einige Male seine ganzen Qualitäten einbringen, um weitere Gegentreffer zu verhindern. Das Spiel wurde nun zusehends emotionaler und damit häuften sich auch die Spielunterbrüche wegen kleinerer Vergehen wie Stossen, Stockschlägen und so weiter. In der 29. Minute traf es dann Zico Scalvinoni mit einer Zeitstrafe, welche GC aber unbeschadet überstehen konnte. Nach Ende der Strafe lancierten die Stadtzürcher einen schnellen Angriff, die Verteidigung der Klotener war einen Moment zu spät und Jojo Rüegger konnte auf Pass von Claudio Laely den Ausgleichstreffer erzielen. Drei Minuten später traf dasselbe Duo erneut, wobei diesmal Claudio einen Pass von Jojo zum 2:1 verwerten konnte - für einmal hatte Keeper Dürst unsicher agiert, was die beiden eiskalt ausnutzen konnten.  Die Freude war aber von kurzer Dauer, denn die Jets konnten in der 37. Minute nochmals zum Pausenstand von 2:2 ausgleichen.

Die letzten 5 Minuten entscheiden

Beide Teams zeigten im letzten Spielabschnitt viele Emotionen. In der 44. Minuten geriet Luca Graf mit einem Gegenspieler aneinenander. Da sich dieser nicht sofort von Luca löste liess sich unser Captain zu einer weiteren Körpercharge provozieren, welche die Schiedsrichter mit einer Zweiminutenstrafe ahndeten. Auch diese Unterzahl überstand GC und Luca war es dann auch, welcher in der 52. Minute Daniel Steiger den Pass zum 3:2 lieferte. Drei Minuten später fiel dann das 4:2 - Jojo Rüegger traf auf Pass von Luca. Nun nahm Kloten sein Timeout und nur elf Sekunden nach dem Wiederanspiel verkürzten die Gäste auf 4:3. Die Schiedsrichter hatten jetzt alle Hände voll zu tun und sanktionierten einen Stockschlag von Claudio Laely in der 58. Minute mit einer Zweiminutenstrafte - ein sehr harter Entscheid in einer heiklen Phase des Spiels. GC verteidigte in dieser Unterzahl nicht nur sehr gut, sondern konnte in der 59. Minute sogar einen Shorthander zum 5:3 erzielen. Alain Kaiser lancierte Jojo Rüegger, der nach einem Lauf über das ganze Feld ein sehenswertes Tor erzielen konnte. 6 Sekunden vor Schluss traf Daniel Steiger auf Pass von Cyril Zolliker dann noch den leeren Kasten zum 6:3 Schlussresultat.

Ein hartes Stück Arbeit

Die Jets waren über lange Zeit ein ebenbürtiger Gegener und Goalie Patrick Dürst wurde verdient als bester Spieler ausgezeichnet (Best player GC: Luca Graf). GC übernahm die Kontrolle erst in den letzten Minuten, zuvor sahen die Zuschauer eine ausgeglichene, aber eben unruhige Partie mit vielen Unterbrüchen. GC Unihockey hat seine Aufgabe gut gelöst und die drei Punkte abgeholt - es war aber erneut ein Geduldsspiel...