MenuSuche
29.04.2019

NLA: GC Unihockey verpasst den Meistertitel

Vor einer tollen Kulisse verpasst GC Unihockey nach der Niederlage im Cupfinal auch den Meistertitel. Mit einem 4:8 gewinnt der SV Wiler-Ersigen klar und wird verdient Schweizermeister.

Autor: André Meier

In der ausverkauften SWISS Arena in Kloten freuten sich 8'000 Zuschauerinnen und Zuschauer auf einen spannenden Kampf um den Meistertitel. GC Unihockey zeigte von Beginn weg Mühe, ins Spiel zu kommen und folgerichtig waren es die Berner, die in der Mitte des ersten Spielabschnitts den ersten Treffer erzielen konnten. Zwar gelang Fabrice Göldi unmittelbar danach der Ausgleich, danach hatten die Zürcher aber leider nur noch wenig auszurichten. Das Spiel war ungewohnt emotionslos, die Zürcher agierten wenig kämpferisch und mit zu vielen Ballverlusten und unnötigen Fehlern.Der Rest ist schnell erzählt: Zwar kam GC im Schlussdrittel noch von 6:1 auf 6:3 heran, selbst mit dem frühzeitigen Ersatz von Keeper Meier durch einen sechsten Feldspieler konnte der Rückstand aber nicht mehr wettgemacht werden, sodass zum Schluss eine klare 8:4 Niederlage resultierte.

Die Leistung von GC genügte an diesem bedeutungsvollen Abend  schlicht nicht, sodass die Berner den Pokal relativ unbedrängt und hochverdient in Empfang nehmen konnten.

GC Unihockey gratuliert dem SV Wiler-Ersigen herzlich zum Meistertitel!

Wir bedanken uns ausserdem bei all unseren Fans und Sponsoren für die Unterstützung in der vergangenen Saison, die von vielen Höhepunkten, aber - wie am Samstag in Kloten - auch mit einigem Frustpotential geprägt war. Nun geht es an die Vorbereitungen für die nächste Saison und wir freuen uns, auch dann wieder auf einen tollen Support unserer Fans und Sponsoren zählen zu dürfen!

 

Grasshopper Club Zürich - SV Wiler-Ersigen 4:8 (1:2, 0:1, 3:5)
SWISS Arena, Kloten. 8011 Zuschauer.

SR: Corina Wehinger, Sandra Zurbuchen

Tore: 12. D. Wittwer (J. Krähenbühl) 0:1. 12. F. Göldi (C. Meier) 1:1. 16. J. Krähenbühl (J. Bürki) 1:2. 31. C. Mutter (D. Känzig) 1:3. 42. D. Känzig (T. Väänänen) 1:4. 47. M. Rentsch (D. Känzig) 1:5. 51. M. Dudovic (M. Hofbauer) 1:6. 55. C. Laely (C. Meier) 2:6. 56. B. Reusser (J. Rüegger) 3:6. 56. J. Krähenbühl (D. Wittwer) 3:7. 58. D. Känzig (M. Louis) 3:8. 60. C. Laely (F. Göldi) 4:8.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. keine Strafen.

GC: Pascal Meier, Unternäher; Heller, Moch, Berliner, Grafi, Zürcher, Bier, Strässle, Maurer; Laely, Laubscher, Rüegger, Göldi, Chrsitoph Meier, Wenk, Steiger, Reusser, Julkunen, Zolliker, Stocker, Dürler

Wiler: Reich, Menetrey; Wittwer, Bürki, Väänänen, Bischofberger, Hollenstein, Sesulka, Moser, Schlüchter; Louis, Alder, Krähenbühl, Rentsch, Mutter, Känzig, Johnsson, Hofbauer, Lehtinen, Dudovic, Schenk, Affolter

Bemerkungen: 54:04 Timeout GC. Tobias Heller und Deny Känzig als Best Player ausgezeichnet.

Spielbericht Swiss Unihockey