MenuSuche
31.03.2019

NLA: In einem packenden Spiel siegt GC gegen Alligator Malans mit 6:4. Es steht 2:1 in der Serie

Das dritte Duell der beiden Teams in dieser Halbfinal Serie war bis zum Schluss spannend. Das Spiel wog hin und her, zum Schluss setzte sich das Heimteam verdient durch. Nach der gestrigen Auswärtsniederlage steht es in der Serie jetzt 2:1 zu Gunsten von GC Unihockey.

Autor: Oliver Steeg

Alligator Malans spielte mit Pressing und wollte die Hopper früh im Spielaufbau stören. Das Heimteam fand jedoch gute Auslösungen und konnte dank Meier in der 7. Minute durch einen haltbar scheinenden Weitschuss in Führung gehen. Gleich danach hatte Berry Pech und traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Die Zürcher hatten zu Beginn etwas mehr Ballbesitz, die Gäste jedoch die besseren Chancen. Torhüter Meier musste immer wieder gegen frei stehende Stürmer klären, welche gute Abschlüsse nehmen konnten. Es waren die Zürcher, welche den nächsten Treffer markierten. Steiger traf in der 12. Minute nach einem Freistoss durch zahlreiche Beine hindurch. Der Grasshopper Club kam nun immer besser in Fahrt. Als Wenk nach schöner Kombination zum 3:0 einschob, stauchte Malans Torhüter Wittwer seine Vorderleute zusammen. Zwei Minuten vor der ersten Sirene verpasste Rüegger das 4:0, im Gegenzug konnte Velstmid für die Bündner den ersten Treffer markieren. 

Schnelles Spiel und Gästetore

Im zweiten Spielabschnitt wog das Spiel hin und her. Die Zuschauer kamen in den Genuss von vielen Torszenen und Zweikämpfen. Dies auch dank auf zwei Linien konzentrierten Kräften. Nach einem dummen Ballverlust eines GC Verteidigers konnte Braillard profitieren und zum 3:2 einschiessen. Zur Spielmitte war es Camenisch, welcher mit einem schönen Schuss das Score ausglich. Das spannende Spiel war neu lanciert.  

Der dritte Spielabschnitt gehörte klar dem Grasshopper Club. Vor allem die neu formierte erste Linie mit fünf Nationalspielern spielte die Gegner schwindlig. Entgegen dem Spielverlauf war es jedoch Alligator Malans, welches in der 51. Minute in Führung ging. "Wer sie nicht macht, der kriegt sie", meinte der Speaker. Die Hopper vergaben weiter Chance um Chance. GC brachte den Ball aber trotzdem noch ins gegnersiche Tor. Meier glich aus und Steiger brachte seine Farben mit einem schönen Schuss ins hohe Eck zwei Minuten vor Schluss in Führung. Würde Alligator Malans nochmals reagieren können? Nein, der Ausgleich gelang nicht mehr. Im Gegenteil, in der letzten Minute verschoss Rüegger zuerst einen Strafstoss, traf aber danach ins leere Gästetor. Der Grasshopper Club führt in der Serie nun mit 2:1 Siegen.    

Grasshopper Club Zürich: P. Meier; Heller, Mock; Chr. Meier, Laely, Rüegger; Zürcher, Graf; Göldi, Wenk, Julkunen; Bier, Berlinger; Laubscher, Zolliker, Steiger; Reusser; Unternährer, Dürler, Maurer, Stocker, Strässle

 

 

 

 

Best Player: Braillard bei Alligator Malans und Laely bei Grasshopper Club Zürich

 

 

 

 

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 6:4 (3:1, 0:2, 3:1)

 

Sporthalle Hardau, Zürich. 787 Zuschauer. SR Wehinger/Zurbuchen.

 

Tore: 7. C. Meier (C. Laely) 1:0. 12. D. Steiger (S. Laubscher) 2:0. 16. F. Wenk (M. Zürcher) 3:0. 18. L. Veltsmid (C. Camenisch) 3:1. 23. H. Braillard 3:2. 28. C. Camenisch (J. Bärtschi) 3:3. 51. D. Hartmann (H. Braillard) 3:4. 55. C. Meier (C. Laely) 4:4. 58. D. Steiger (M. Mock) 5:4. 60. J. Rüegger (C. Laely) 6:4.

 

Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.