MenuSuche
07.01.2018

NLA: Spiel der Extreme endet mit einem Sieg für GC Unihockey

GC erfüllt auch die zweite Aufgabe an diesem Wochenende mit Bravour: Mit einem Sieg gegen Leader SV Wiler-Ersigen zeigt unser Fanionteam erneut eine gute Leistung.

Autor: André Meier

Berner im Startdrittel völlig von der Rolle

Wiler-Ersigen verpasste den Einstieg ins Spiel gründlich. Und so war es in der 8. Minute Cyril Zolliker, der ein erstes Mal im Alleingang scoren konnte. Wiler geriet durch diesen frühen Gegentreffer völlig aus dem Konzept, während sich GC in einen wahren Rausch spielen konnte. So stand es nach den ersten zwanzig Spielminuten völlig überraschend 0:5 zugunsten der Zürcher - zu erwähnen sei für diesen Spielabschnitt noch eine erste Strafe gegen Bern sowie die Tatsache, dass sich Wilers Goalie Reich nach dem vierten Gegentreffer durch seinen Kollegen Wolf ersetzen liess.

Zweites Drittel mit imposanter Aufholjagd der Berner

Die Berner kamen spürbar gestärkt aus der ersten Pause und die beiden Teams begegneten sich in den ersten Minuten auf Augenhöhe. Zwar konnte Kay Bier in der 33. Minuten durch einen weiten Schuss noch das 0:6 erzielen, dann war es aber Wiler, welches das Spiel in die Hand nahm. Drei Berner Tore innerhalb von gut zwei Spielminuten führten dann zum Pausenresultat von 3:6 - ein klares Indiz dafür, dass sich der Leader nicht so einfach geschlagen geben würde.

Schlussdrittel mit grenzenloser Spannung

Die Berner konnten - beflügelt von der bis anhin erfolgreichen Aufholjagd - in der 53. Minute schliesslich zum 6:6 ausgleichen. GC entwickelte zwar wieder mehr Gegendruck, der Meister zeigte aber nochmals alle seine Klasse und alle hatten sich schon auf eine Verlängerung eingestellt, als Fabrice Göldi fünf Sekunden vor Schluss der erneute Führungstreffer zum 6:7 gelang. Jojo Rüegger, der im Gegensatz zum Samstagsspiel im Spielverlauf weniger spürbar war, lieferte den entscheidenden Pass.

Wechselbad der Gefühle

Und so nimmt der Abend ein tolles Ende für GC, wenngleich der Sieg zum Schluss als glücklich bezeichnet werden kann. Beide Teams haben im Spielverlauf viel Moral gezeigt und einen tollen Unihockeyabend geliefert. Herzliche Gratulation !

Schwung ins nächste Wochenende mitenhmen

Es bleibt zu hoffen, dass unser NLA-Team den Schwung aus den beiden anspruchsvollen und siegreichen Partien dieses Wochenendes mitnehmen kann. Denn bereits am kommenden Samstag wartet die nächste Herausforderung - GC emfpängt den HC Rychenberg-Winterthur zum Cup-Halbfinal in der Sporthalle Hardau. Bitte unterstützt  unser Team und kommt möglichst zahlreich in die Halle !

SV Wiler-Ersigen - Grasshopper Club Zürich 6:7 (0:5, 3:1, 3:1)
Sportzentrum Zuchwil AG SSZ, Zuchwil. 483 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 8. C. Zolliker 0:1. 13. A. Honold (R. Vizzini) 0:2. 14. C. Pedolin (E. Julkunen) 0:3. 16. A. Honold (J. Rüegger) 0:4. 17. J. Müller (C. Pedolin) 0:5. 33. K. Bier (M. Zürcher) 0:6. 35. T. Väänänen (D. Känzig) 1:6. 35. J. Bürki (M. Louis) 2:6. 37. M. Hofbauer (M. Louis) 3:6. 41. J. Bürki (T. Väänänen) 4:6. 53. M. Hofbauer (M. Louis) 5:6. 53. C. Mutter (N. Bischofberger) 6:6. 60. F. Göldi (J. Rüegger) 6:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (D. Känzig) gegen SV Wiler-Ersigen. 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.