MenuSuche
23.02.2013

SML: GC mit 9:1-Sieg im Halbfinal

Die Zürcher Grasshoppers stehen im Playoff-Halbfinal. GC siegte in Spiel 4 gegen Chur diskussionslos mit 9:1.

Die Geschichte des vierten Spiels zwischen GC und Chur Unihockey ist schnell erzählt. Die Stadtzürcher hielten sich in der Startphase schadlos und gingen ihrerseits dank einem Treffer von Christoph Meier, der im Slot auf Pass von Markus Sutter nur noch den Stock hinzuhalten brauchte, mit 1:0 in Führung (9. Minute). Kurz vor der Pause erhöhte Skalik mit einem präzisen Schuss unter die Latte zum 2:0. Ein Doppelschlag in der 27. Minute durch Skalik und Sutter brach den Bündnern schliesslich endgültig das Genick. GC schaltete und waltete in der Folge nach Belieben und zog bis zum 9:0 in der 46. Minute davon. Wenn sich GC an diesem Abend einen Vorwurf gefallen lassen musste, war es, dass man in den letzten Minuten nicht mit letzter Konsequenz den zehnten Treffer gesucht hat. Der Churer Treffer zum finalen 9:1 im Boxplay blieb letzten Endes Makulatur.

Spielfreude und Wille
9:7, 6:1, 8:2, 9:1 – wohl niemand hätte im Vorfeld der Serie gegen Chur darauf gewettet, dass GC derart überlegen in die Halbfinals vorstossen würde. Damit wiederholt sich die Geschichte des letztjährigen Viertelfinals, mit dem einzigen Unterschied, dass GC dieses Mal den Aufstieg in die nächste Runde mit einem Sweep feierte. „Wir wollten die Serie heute unbedingt beenden“, so der Verteidiger Pascal Helfenstein nach dem Spiel. Selbstredend haben die ersten drei Siege den Stadtzürchern viel Selbstvertrauen verliehen. „Wir haben heute und in der ganzen Serie mit viel Spielfreude und Willen agiert.“
Im Halbfinal trifft GC mit grosser Wahrscheinlichkeit auf Alligator Malans; voraussgesetzt, dass Meister Wiler gegen den HC Rychenberg eine Runde weiter kommt (Stand 3:1 für Wiler). Die Halbfinals beginnen am 13. März. Die genauen Spieldaten werden auf gc-unihockey.ch kommuniziert.

Chur Unihockey - Grasshopper Club Zürich 1:9 (0:2, 0:4, 1:3)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 513 Zuschauer.
SR: De Lucia/Di Cristo.
Tore: 9. Meier (Sutter) 0:1. 18. Skalik (Lukas Wittwer) 0:2. 27. Skalik (Wolfer) 0:3. 27. Sutter (Valentin Ladner) 0:4. 30. Meier (Helfenstein) 0:5. 40. Hartmann (Zürcher) 0:6. 41. Zürcher (Helfenstein) 0:7. 43. Skalik (Wolfer) 0:8. 46. Zürcher 0:9. 53. Cavelti (Hirschi) 1:9.
Strafen: 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Hirschi) gegen Chur Unihockey. 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.