MenuSuche
08.03.2019

U16B: Grossartiger Saisonabschluss

Im letzten Meisterschaftsspiel ging es gegen Unihockey Limmattal. Es war ein spezielles Spiel. Für Limmattal ging es um den Ligaerhalt und für GC darum, die Trainingsleistungen auf das Spielfeld zu bringen. Die Ziele der Mannschaft waren ganz klar auf drei wesentliche taktische Punkte zusammen gefasst.

Autor: Martin Bünter

Limmattal verstand sofort, dass dieses GC schwer einzuschätzen war und zog sich entsprechend in eine sichere Defensive zurück. Die schnellen Stürmer der Limmattaler konnten von der Verteidigung der Hoppers  gut neutralisiert werden und das Konterspiel wurde sofort unterbunden. Es war der Mannschaft bewusst, dass Unihockey Limmattal einige technisch versierte Spieler in seinen Reihen hatte. Bezeichnenderweise wurde die erste kleine Unaufmerksamkeit von GC in der Defensive von Limmattal mit dem Führungstreffer sofort bestraft. Die U16B war wie so oft in dieser Saison wieder im Rückstand. Der Unterschied zu den vergangenen Spielen war spürbar. Kein Spieler liess sich aus der Ruhe bringen und spielte weiter, als wäre nichts geschehen. Der Ausgleich zum 1:1 war verdient. Unihockey Limmattal konnte zwar nochmals mit einem Tor in Führung gehen, aber es sollte in diesem umkämpften Spiel das letzte Mal sein. Zur ersten Pause hat GC mit 3:2 vorgelegt. Das zweite Drittel ähnelte stark dem ersten Drittel. Limmattal versuchte alles, um die Tore zu schiessen und GC verstand es, defensiv solid zu spielen. Auf den jeweiligen Ausgleich der Limmattaler folgte ein weiterer Führungstreffer der Hoppers. Das Spiel hätte jederzeit auf die andere Seite kippen können. Das 5:4 zur zweiten Pause widerspiegelte die höheren Spielanteile von GC, war aber sehr fragil und keineswegs gefestigt. Rückblickend war das 6:4 von GC vielleicht eine Vorentscheidung. Das Spiel wurde zusehends etwas hektischer und körperbetonter und gleichzeitig kamen die ersten Emotionen hoch. Diese wurden durch die teilweise sehr kreative Regelauslegung der Schiedsrichter auf beiden Seiten zusätzlich noch angeheizt. Der Limmattaler Anschlusstreffer zum 6:5 war erkämpft und liess nochmals Hoffnungen beim Gegner aufkommen. GC antwortete umgehend und konnte auf 8:5 davon ziehen. Nach einem Timeout gerieten die Hoppers defensiv etwas unter Druck, konnten sich aber immer wieder gut lösen und erarbeiteten sich Torchancen. Limmattal gelang noch der 6. Treffer. GC konnte das Stängeli  noch füllen und gewann am Ende mit 10:6.

Dieser Niederlage bedeutete den Abstieg für Unihockey Limmattal. Den Limmattalern muss man zu Gute halten, dass sie bis zum Schluss gekämpft haben und wer weiss, vielleicht holen sie lediglich Schwung für den Wiederaufstieg.

Für die U16B ging die Saison zu Ende. Es war eine sehr ausgeglichene Gruppe, abgesehen von den Kloten-Dietlikon-Jets, die die Gruppe dominierten. Jeder konnte irgendwie gegen jeden gewinnen.

Die U16B hat während der Saison auf jeder Position Fortschritte erzielt und ist als Mannschaft zusammen gewachsen. Vielleicht war dies gerade der ausschlaggebende Punkt, dass das letzte Spiel gewonnen werden konnte. Es standen nicht 14 Unihockeyspieler auf dem Feld, sondern eine Mannschaft. Ein Zückerchen gab es dann noch am Abend. Dank dem Sieg vom UHC Obersiggental gegen Winterthur United resultierte am Schluss wegen dem besseren Torverhältnis der 2. Platz in der Meisterschaft.

 

… und zum Schluss:  BOYS - IHR DUERFT STOLZ AUF EUCH SEIN!!!!

 

Tor: Blaser (ab 23. Minute Kern)

Verteidigung: Stickel, Steinmann; Sautter, Tremp; Gross

Sturm: Bischof, Rufer, Wille; Bühlmann, Bünter, Andersson; Nicosia

 

Tore: 0:1 Limmattal; 1:1 GC Steinmann; 1:2 Limmattal; 2:2 Wille; 3:2 Bischof; 3:3 Limmattal; 4:3 GC Steinmann; 4:4 Limmattal; 5:4 GC Wille; 6:4 GC Steinmann; 6:5 Limmattal; 7:5 GC Bischof; 8:5 GC Bischof; 8:6 Limmattal; 9:6 GC Wille; 10:6 GC Bünter