MenuSuche
21.01.2019

U16B: Wer keine Tore schiesst...

Text: Martin Bünter

Gegen Winterthur United resultierte bereits in der Hinrunde eine Niederlage. Die Mannschaft wollte es dieses Mal besser machen und keine Kontertore erhalten. Die Hoppers standen am Samstag von Anfang an gut und hatten den Ball unter Kontrolle. Winterthur versuchte Druck auf die Verteidiger zu machen. GC konnte sich jeweils gut lösen und sich Möglichkeiten erarbeiten. Aber wie schon im Hinspiel wurde das eher körperbetonte Spiel von den grossgewachsenen Winterthurer Stürmern von der Defensive der Hoppers nicht angenommen. Winu nützte die wenigen sich bietenden Möglichkeiten souverän aus und führte nach dem ersten Drittel bereits mit 3:1.

GC spielte auch im zweiten Drittel ein sehr gutes Unihockey mit guten Spielverlagerungen. Es fehlte aber etwas an Präzision und an der Ballkontrolle. Sehr gute Chancen wurden selber zunichte gemacht, da es einen Tick zu lange dauerte, bis der Ball den Weg Richtung Tor fand. So stand es nach 40 Minuten 2:4 für WINU.

GC wollte im letzten Drittel nochmals alles geben. Das Tempo forderte jedoch seinen Tribut. Die Kräfte der Hoppers liessen langsam nach. Das 2:5 konnte zwar kurze Zeit später nochmals auf 3:5 korrigiert werden, mehr war aber nicht mehr drin. Winterthur United hat diesen Sieg sicher nicht gestohlen. Sie nutzen die wenigen Chancen und die individuellen Fehler der Verteidigung aus. GC darf aber den Kopf nicht hängen lassen. Die Hoppers haben diese Saison noch nie ein so kreatives Unihockey gezeigt. Trotz der Niederlage war dieses Spiel von dieser jungen U16 eines der Besten.

 

Tor: Kern (ab 29. Minute Blaser)

Verteidigung: Gross, Steinmann; Tremp, Sautter; Breu

Sturm: Wille, Rufer, Bischof; Andersson, Bünter, Bühlmann; Nicosia

 

Tore: 2. Minute 0:1 WINU; 11. Minute 0:2 WINU; 16. Minute 0:3 WINU; 17. Minute 1:3 GC Steinmann (ohne Assist); 30. Minute 2:3 GC Bünter (Tremp); 32. Minute 2:4 WINU; 47. Minute 2:5 WINU; 48. Minute 3:5 GC Steinmann (ohne Assist)