MenuSuche
28.01.2019

U18A: KZUV-Cupsieger!

GC – Kloten Dietlikon Jets, Cupfinal

An vergangenen Samstag stand für die U18A von GC Unihockey das erste Endspiel der Saison an. Nach souveränen Auftritten in den vorhergehenden Runden des KZUV Cups durfte man am Finaltag in der AXA Arena in Winterthur gegen die Kloten Dietlikon Jets antreten.

In der Vorbereitung musste viel umgestellt werden, waren doch 4 Leistungsträger an diesem Tag in den nationalen Auswahlen beschäftigt. Eine weitere unglückliche Verletzung führte dazu, dass lediglich 15 Feldspieler für diesen Final zur Verfügung standen.

Ein geschwächtes GC vermochte so in der Anfangsphase des Spiels seine Klasse nicht ausspielen. Ein früher Gegentreffer konnte zwar durch eine verspielte Kombination der Burri Brüder egalisiert werden, in die Drittelspause musste man schlussendlich dennoch mit einem 1:3 Rückstand.

Ab dem 2. Drittel wurden die Kräfte gebündelt und auf nur noch 2 Linien verteilt. In diesen neuen Formationen fand die Mannschaft langsam in dieses Endspiel und bot den Zuschauern plötzlich die gewohnten Passstafetten der letzten Spiele. Das stark defensiv orientierte Kloten konnte Mal für Mal besser ausgespielt werden und die Abschlüsse auf Stadtzürcher Seite schossen endlich in die Höhe. Die weniger werdenden Konter der Jets wurden souveräner unterbunden und das zweite Drittel konnte mit einer positiven Bilanz beendet werden. Zur Pause stand es 5:4 für GC.

Im letzten Drittel galt es, das hohe Balltempo und die Geduld zu wahren, um diesen Titel sicher in die Hardau mitnehmen zu können. Souverän spielte die U18A von GC die letzten 20 Minuten, von den Anfangsschwierigkeiten konnte man nichts mehr ausmachen. Mit einem 8:4 Sieg sicherte sich das Team von GC Unihockey den ersten Titel der Saison.

Wir danken den Kloten-Dietlikon Jets für ein faires und spannendes Spiel, sowie dem KZUV für die Organisation und das tolle Setting in der AXA Arena Winterthur.

Fotos des Spiels finden sich unter: flic.kr/s/aHskMMmyYM

GC ohne Schaub, Spinas, Kernwein (alle U17), Hasenböhler (U19), Holzgang, Reidy und Schibli (alle verletzt)