MenuSuche
16.02.2013

U21A: 11:10 Happy-End in einem torreichen Derby

Die U21A des Grasshopper Club Zürich besiegte in einem hart umkämpften, torreichen Spiel einen direkten Playoff-Aspiranten und sichert sich drei weitere Punkte für die Playoff-Qualifikation.

Das Spiel begann aus Sicht der Stadtzürcher sehr schlecht. Nach erst acht Spielminuten und einem dafür sinnbildlichen Eigentor zum 0:4 war der Fehlstart für U21-Equipe perfekt. Der HCR agierte in der Startphase sehr effizient, zielstrebig und führte nicht unverdient auch in dieser Höhe. Das anschliessende Timeout des Grasshopper Clubs verfehlte die Wirkung nicht. Vorerst gelang der wichtige Anschlusstreffer noch nicht, die Partie war nun jedoch ausgeglichener. In der 17. Minute erzielte Zolliker den vielumjubelten Treffer zum 1:4, was notabene dem Pausenresultat entsprach.

Im zweiten Drittel übernahm GC immer mehr die Initiative und drückte vehement auf den Anschlusstreffer. Nach dem 3:4 durch Müller begann der Torreigen auf beiden Seiten. Winterthur wusste die passende Antwort und zog postwendend auf 6:3 davon. Innerhalb von vier Zeigerumdrehungen beantwortete GC den Zwischenspurt der Rychenberger wiederum und glich zum ersten Mal das Score aus. Jedoch wurde, zum zweiten und nicht letzten Mal, direkt nach Wiederaufnahme der Partie ein Tor durch den HCR erzielt.

Das Schlussdrittel wurde mit einem Paukenschlag eröffnet. Rüegger verwertete nach 20 Sekunden seinen eigenen Abpraller zum erneuten Ausgleich. Zum dritten Mal beantwortete Winterthur den Ausgleich mit der erneuten Führung. Die Stadtzürcher glichen die Partie zwar wieder aus, doch zum insgesamt vierten (!) Mal schoss der HCR einen Treffer direkt nach dem Anpfiff. Und als in der 47. Minute die Gastgeber auf 10:8 davonzogen, schien der offene Schlagabtausch zu Gunsten der Winterthurer vorzeitig entschieden zu sein. GC, angetrieben vom nimmermüden Sturmduo Rüegger/Zolliker, drehte die nun sehr hektische und nervenaufreibende Partie zur erstmaligen und einzigen Führung der Stadtzürcher. In der Schlussphase rettete Torhüter Zolliker mit einigen Big Saves und dank grossem Unvermögen des HCR die drei Punkte.

HC Rychenberg Winterthur - Grasshopper Club Zürich 10:11 (4:1, 3:5, 3:5)

Oberseen, Winterthur. 127 Zuschauer.
SR Meister/Rimensberger

Tore: 1. S. Baumann (Gröbli) 1:0. 7. S. Baumann (Haag) 2:0. 8. Berger (Kapp) 3:0. 8. Eigentor 4:0.17. Zolliker (Rüegger) 4:1. 25. Zolliker (Mörl) 4:2. 28. J. Müller (Staub) 4:3. 28. Wasescha (Gröbli) 5:3. 31. Haag (S. Baumann) 6:3. 32. Scherrer (Staub) 6:4. 32. Rüegger (Fischer) 6:5. 37. J. Müller (Staub) 6:6. 37. Konrad (Stäheli) 7:6. 41. Rüegger (J. Müller) 7:7. 42. Beerli 8:7. 43. Rüegger (Zolliker) 8:8. 43. Beerli (Hauser) 9:8. 47. Gröbli (Stäheli) 10:8. 49. Fischer (J. Müller) 10:9. 55. Zolliker (Rüegger) 10:10. 55. Rüegger (Scherrer) 10:11

 

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.