MenuSuche
08.01.2019

U21A: 5 Punkte gegen Uster und WASA

Da GC am Sonntag das Auswärtsspiel gegen WASA nachholen durfte startete man direkt mit einer Doppelrunde ins Jahr 2019.

Im Heimspiel gegen den UHC Uster war GC in den ersten 30 Minuten zu wenig Präsent, verpasste beste Abschlussgelegenheiten, liess dem Gegner im Slot zu viel Platz und arbeitet zu wenig konsequent zurück.
Nach dreissig Minuten wurde das Spiel von GC besser, der Ball wurde laufen gelassen, die Positionen besser besetzt und der Druck aufs Ustermer Tor wurde immer grösser.
Im letzten Drittel kam dann der bekannte Ketchupeffekt, anderst sind 9 Tore in einem Drittel nicht zu erklären. Während die Ustermer Hintermannschaft zuschaute, netzte GC ein ums ander mal ein. Leandro Peraro gelangen im Schlussabschnitt gleich 4 Treffer, nachdem er bereits den ersten für GC erzielt hatte. Ebenfalls erfreulich auf Seiten GC war das Comeback von Simon Dürler im Tor, der nach knapp 9 Monaten Pause sein erstes Spiel in dieser Saison machte.

Am Sonntag in St.Gallen wechselten sich Licht und Schatten ab. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel, in dem WASA die besseren Chancen durch ihre Konter hatten, GC aber mit 1:2 in Führung lag, verpasste es GC zu Beginn des Mitteldrittels, dem Spiel die entscheidende Richtung zu geben. WASA drehte das Spiel und war ab Spielhälfte das bessere Team, während den Zürchern in dieser Phase fast nichts gelang. Wie aus dem nichts glich Captain Maurer vor der Pause wieder aus.
Im Schlussabschnitt bündelte GC die Kräfte auf zwei Linien, wurde wieder etwas besser, musste aber zuerst noch ein Gegentor kassieren sowie zwei weitere heikle Momenten überstehen. In den letzten zehn Minuten waren es dann wieder die Hopper, die besser waren, ausglichen und im Powerplay die Chance hatten, in Führung zu gehen. Dagegen hatten WASA's schnelle Flügel Zahner und Chiplunkar etwas und erzielten in Unterzahl die erneute Führung für WASA. GC steckte den Kopf nicht in den Sand und 20 Sekunden später war das Powerplay erfolgreich. Und als GC eine Minute vor Spielende nochmals Powerplay spielen konnte, waren die drei Punkte in Griffweite.
Geburtstagskind David Dürler erzielte dann auch den entscheidenen Treffer im Powerplay, leider aber erst in der Verlängerung, weswegen nur zwei statt drei Punkte mitgenommen werden konnten.

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster 11:2 (1:1, 1:1, 9:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 132 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 9. M. Arnet (S. Schläpfer) 0:1. 14. L. Peraro (C. Hasenböhler) 1:1. 31. J. Burri (S. Maurer) 2:1. 33. C. Schmid (S. Liechti) 2:2. 43. L. Peraro (D. Pliska) 3:2. 46. S. Maurer (D. Dürler) 4:2. 47. L. Rupp (F. Massaro) 5:2. 48. N. Odermatt (D. Dürler) 6:2. 50. L. Peraro (C. Hasenböhler) 7:2. 53. N. Odermatt (D. Dürler) 8:2. 55. L. Peraro (C. Hasenböhler) 9:2. 58. L. Peraro (S. Maurer) 10:2. 60. D. Dürler (T. Nussle) 11:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 1mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

GC: S. Dürler; Maurer, Volkart; Frei, Alliata; Khan, Pliska; D. Dürler, Odermatt, Burri; Nussle, Massaro, Rupp; Hasenböhler, Meyner, Peraro; Knüsel, Egli;
Bemerkungen: GC ohne Vallotton, Lemke, Widmer, Haenle (Ersatz), Schibli, Strässle, M. Wenk (verletzt)



Waldkirch-St. Gallen - Grasshopper Club Zürich 6:7 n.V. (1:2, 3:2, 2:2, 0:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 54 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 5. M. Tomaselli (M. Sutter) 1:0. 14. T. Nussle (V. Egli) 1:1. 15. N. Knüsel (A. Alliata) 1:2. 21. M. Zahner (S. Schiess) 2:2. 22. L. Peraro (C. Khan) 2:3. 33. M. Tomaselli (T. Possag) 3:3. 38. R. Chiplunkar (M. Zahner) 4:3. 40. S. Maurer (N. Odermatt) 4:4. 45. P. Tobler (S. Moser) 5:4. 53. D. Dürler (N. Odermatt) 5:5. 56. R. Chiplunkar (M. Zahner) 6:5. 56. D. Dürler (S. Maurer) 6:6. 61. D. Dürler (N. Odermatt) 6:7.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

GC: Vallotton; Maurer, Volkart; Widmer, Alliata; Khan, Pliska; Frei; Nussle, Odermatt, D. Dürler; Rupp, Massaro, Knüsel; Hasenböhler, Egli, Peraro; Meyner;
Bemerkungen: GC ohne Lemke (Ersatz), S. Dürler (abwesend), Haenle (U18), Schibli, Strässle, M. Wenk (verletzt)