MenuSuche
19.11.2017

U21A: Auswärtssieg gegen WASA

Für das wichtige Auswärtsspiel in St. Gallen mussten die Hopper einige Umstellungen in den Linien vornehmen. So brauchten die Zürcher gut fünf Minuten, bis sie das Spieldiktat übernehmen konnten. Die neu formierte dritte Linie zeigte sich in den ersten 25 Minuten sehr spielfreudig. Nachdem Hasenböhler mit einem Pass drei Gegenspieler überspielte und Bliggenstorfer auf der linken Seite lancierte, musste dieser quer auf Tschopp legen, der seinen ersten Saisontreffer erzielte. Kurz darauf brachte Hasenböhler den Ball von der Mittellinie gefährlich vor das St. Galler Tor, wo Khan bereit stand und seinen ersten Saisontreffer verbuchen konnte. GC kontrollierte das Spiel, musste sich aber vorwerfen lassen, mit den Chancen wieder einmal fahrig umzugehen. Maurer seinerseits sah in der 15. Minute eine kleine Lücke im St.Galler Tor, welche er mit einem wunderbaren Hockeckschuss genau zum 0:3 traf. Direkt danach stellte sich GC bei einem Pressing unbeholfen an, verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung und ermöglichte so WASA den ersten Treffer. Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts hielt sich GC an de Gameplan, spielte strukturiert und clever mit Ball. Schneeberger erlief sich beim Steuern einen Ball, zog alleine aus Tor und verwerte, ehe Khan nach einen Doppelpass mit Tschopp der Ball vor die Füsse fiel und er das fünfte Tor für die Zürcher erzielte. Alles im Griff also? Denkste...

WASA reagierte und spielte besser. GC hingegen verlor die Kontrolle über das Spiel, weil viel zu viele Ballverluste in der eigenen Zone passierten und die Spieler bei Ballbesitz zu wenig anspielbar waren. Bis zur 47. Minute konnte WASA so auf 4:5 verkürzen. GC hatte auch seine Chancen, scheiterte teilweise kläglich vor der St. Galler Tor. Mit der Umstellung auf zwei Linien gelange es GC wieder, das Spieldiktat zu übernehmen. Der zum Best-Player gewählte Hasenböhler entschied die Partie in der 53. Minuten mit einem trockenen Handgelenkschuss, ehe Mock mit einem Direktabschluss das siebte Tor der Zürcher erzielte.

Fazit: GC spielte 25 Minuten lang über weite Strecken sehr gut und clever. GC tut gut daran, dies in Zukunft durchzuziehen und nicht den Gegner mit Fehlern aufzubauen. Positiv stimmt das GC die Breite seines Kaders ausnutzen konnte und das GC in den letzten 10 Minuten das Spiel wieder in den Griff bekam ohne noch um die Punkte zittern zu müssen(mm).

Waldkirch-St. Gallen - Grasshopper Club Zürich 4:7 (1:3, 2:2, 1:2)
Athletik-Zentrum, St. Gallen. 63 Zuschauer. SR Häusler/Kink.
Tore: 9. T. Tschopp (L. Bliggenstorfer) 0:1. 13. C. Khan (C. Hasenböhler) 0:2. 15. S. Maurer (M. Ernst) 0:3. 15. M. Zahner (M. Wellauer) 1:3. 22. L. Schneeberger 1:4. 25. C. Khan (T. Tschopp) 1:5. 30. R. Chiplunkar (S. Stucki) 2:5. 37. A. Wolf (N. Sutter) 3:5. 47. S. Stucki (S. Moser) 4:5. 53. C. Hasenböhler (L. Bliggenstorfer) 4:6. 57. T. Mock (S. Maurer) 4:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. keine Strafen

GC: S. Dürler; Maurer, Wüst; Volkart, Flütsch; Strässle, Bliggenstorfer; Ernst, T. Mock, D. Dürler; Decurtins, Staudenmann, Schneeberger; Hasenböhler, Khan, Tschopp; Odermatt, Rupp;
Bemerkungen: GC ohne Vallotton (Ersatz), Massaro, M. Wenk, Alliata (rekonvaleszent), Nussle (abwesend), Stocker (NLA), Knüsel (U18), Lemke (Ausland), Pliska (Militär).