MenuSuche
18.12.2017

U21A: In der vierten Doppelrunde die volle Punktzahl!

GC konnte in der letzten Doppelrunde des Jahres endlich sechs Punkte zu Hause behalten.
Am Samstag gegen das Schlusslicht aus Olten tat sich GC lange schwer. Dies lag auf der einen Seite dran, das GC zu wenig lauffreudig war, auf der anderen Seite an einem defensiv gut agierenden Gegner. Erst im letzten Drittel waren es Hasenböhler und Strässle, welche gemeinsam für die Tore drei, vier und fünf verantwortlich waren. Somit gewann GC ohne zu überzeugen.

Am Sonntag gegen Malans waren die Hopper von Beginn weg die bessere Mannschaft. Vor allem Defensiv überzeugten die Zürcher und liessen Malans nur zu wenigen Abschlüssen kommen, welche eine sichere Beute für Simon Dürler waren. Aliatta aus GC's dritter Linie brachte GC mit seinem Tor in der fünften und seinem Assist in der fünfzehnten Minute auf den richtigen Weg, ehe Stocker noch vor der ersten Pause auf 3:0 erhöhen konnte. Zu Beginn des zweiten Drittels verlor GC fünf Minuten lang den Druck auf Malans und kassierte unglücklich das erste Gegentor nach einem Freistoss. Kurz darauf und nach gutem Boxplay erhöhte Florian Wenk auf 4:1, ehe im nächsten Einsatz Silvan Maurer bereits das fünfte Tor erzielte. Auch das nächste Boxplay überstanden die Hopper schadlos, bevor Tobias Flütsch in der 38. Minute etwas über der Mittellinie stehend am weiten Pfosten Nik Odermatt sah und mit einem Pass gleich vier Malanser Spieler überspielte. Odermatt musste nur noch den Stock hinhalten. Im letzten Drittel erhöte Pedolin auf 7:1, ehe GC in der Zuteilung einen Fehler machte und Schnell den Abpraller von Simon Dürler unbedrängt im Tor unterbrachte. Zum Schluss gab es einige Strafen, GC hielt sich im Boxplay schadlos, auch als man zu dritt agieren musste, brachte aber seinerseits im Powerplay kein Tor zustande. Hasenböhlers Tor war gleichbedeutend mit dem letzten Tor für GC Unihockey im Jahr 2017.

Fazit: Nach 16 Spielen haben sich die Hopper auf Platz zwei festgesetzt. GC verfügt über die zweitbeste Offensive und etwas überraschend über die beste Defensive der Liga. Kann GC sein Potential weiterhin abrufen, dürften in den nächsten Spielen wo die direkten Konkurrenten von Platz 1 bis 5 Gegner sein werden weitere Punkte dazu kommen. GC muss in dieses Spielen beweisen, verdient auf dem zweiten Platz zu stehen. (mm)

 

Grasshopper Club Zürich - Olten Zofingen 6:1 (1:1, 1:0, 4:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 54 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 4. T. Flury (C. Wälty) 0:1. 12. R. Staudenmann (F. Decurtins) 1:1. 27. L. Bliggenstorfer (M. Wüst) 2:1. 45. A. Strässle (C. Hasenböhler) 3:1. 47. C. Hasenböhler (A. Strässle) 4:1. 49. C. Hasenböhler (A. Strässle) 5:1. 51. T. Mock 6:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 1mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen.

GC: Vallotton; Bliggenstorfer, Wüst; Strässle, Decurtins; Volkart, Flütsch; Maurer; Ernst, Mock, Knüsel; Massaro, Khan, Staudenmann; Alliata, Odermatt, D. Dürler; Hasenböhler, M. Wenk, Rupp;
Bemerkungen: GC ohne S. Dürler (Ersatz), Stocker (NLA), Nussle (rekonvaleszent), Tschopp (verletzt), Schneeberger (krank), Lemke (überzählig), Pliska (Militär).

Grasshopper Club Zürich - UHC Alligator Malans 8:2 (3:0, 3:1, 2:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 78 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 5. A. Alliata (T. Flütsch) 1:0. 15. N. Odermatt (A. Alliata) 2:0. 19. M. Stocker 3:0. 25. C. Marugg (J. Schnell) 3:1. 29. F. Wenk (C. Pedolin) 4:1. 29. S. Maurer (C. Hasenböhler) 5:1. 38. N. Odermatt (T. Flütsch) 6:1. 43. C. Pedolin (M. Mock) 7:1. 43. J. Schnell (C. Marugg) 7:2. 56. C. Hasenböhler (T. Mock) 8:2.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

GC: S. Dürler; Wüst, M. Mock; Strässle, Maurer; Volkart, Flütsch; Bliggenstorfer; Stocker, Pedolin, F. Wenk; Hasenböhler, T. Mock, M. Wenk; Alliata, Odermatt, D. Dürler; Staudenmann, Ernst;
Bemerkungen: GC ohne Vallotton, Decurtins, Massaro (Ersatz), Knüsel (U18), Nussle (rekonvaleszent), Tschopp (verletzt), Schneeberger (krank), Lemke, Khan, Rupp (überzählig), Pliska (Militär), dafür mit M. Mock, F. Wenk, Pedolin (NLA)