MenuSuche
08.03.2017

U21A: Messer am Hals...

GC verliert auch das Heimspiel gegen den SV Wiler-Ersigen. Wiler war in den entscheidenden Momenten kaltblütiger als die Zürcher.

Zwei Drittel lang war das Spiel ausgeglichen. Zuerst war es das Heimteam, welches viel Druck auf Flury brachte, gut kombinierte und mit 2:0 in Front ging. Ärgerlich für die Zürcher, das individuelle Fehler von Wiler eiskalt ausgenutzt wurden und es bald 2:2 stand. Tim Mock brachte die Zürcher wieder in Führung, ehe die Zürcher nachlässig verteidigten und Wiler ausgleichen konnte. Im zweiten Drittel begann Wiler stärker, nutzten einen weiteren Konter zum vierten und eine Überzahl zum fünften Tor. GC bäumte sich auf, nutzte ihrerseits ein Powerplay und kam durch Silvan Maurer kurz vor der Pause zum Ausgleich.

Nun mussten die letzten 20 Minuten eine Entscheidung bringen. GC verpasste es kurz nach der Pause beim dritten Powerplay auszunutzen. Kurz darauf konnte Wiler ihre Überzahl nutzten, Dudovic war mit einem Drehschuss erfolgreich. Das Spiel verlor an Struktur und wurde nun zum richtigen Playoff- Fight. Florian Wenk wurde am Abschluss gestört, der fällig Penalty wurde aufgeschoben. Nur schade schaltete Wenk zu wenig schnell, der Ball landete vor seinen Füssen und wartete nur noch um eingeschoben zu werden. Den fälligen Penalty verwandelte Tim Mock nicht, weil er am glänzend reagierenden U19-Torhüter Flury scheiterte. Auch das anschliessend Powerplay konnte GC nicht nutzen und liess so beste Chancen auf den Ausgleich aus. Und als GC fünf Minuten vor Schluss mehr gegen vorne investierte, konterte Wiler wieder hervorragend. GC kam durch Hasenböhler nochmals ran, aber auch der Versuch, ohne Torhüter das Spiel auszugleichen, scheiterte.

Fazit: GC verpasste es, seine Chancen in den richtigen Momenten zu nutzen. Der Gegner kann sich auf seine hervorragende Konterqualität verlassen. Will GC auch am Sonntag nochmals zuhause antreten, müssen am Samstag auswärts die geforderten Tore geschossen werden. (mm)

Grasshopper Club Zürich - SV Wiler-Ersigen 6:9 (3:3, 2:2, 1:4)
Sporthalle Hardau, Zürich. 115 Zuschauer. SR Ardielli/Bearth.
Tore: 5. M. Wüst (F. Wenk) 1:0. 5. N. Knüsel (F. Decurtins) 2:0. 6. R. Sikora (M. Dudovic) 2:1. 13. N. Püntener (R. Sikora) 2:2. 18. T. Mock (M. Wenk) 3:2. 20. E. Wälchli (J. Ziehli) 3:3. 24. S. Laubscher (E. Wälchli) 3:4. 27. S. Laubscher (T. von Pritzbuer) 3:5. 30. F. Wenk (M. Wüst) 4:5. 39. S. Maurer 5:5. 46. M. Dudovic (S. Laubscher) 5:6. 55. N. Püntener (M. Dudovic) 5:7. 55. L. Moser (L) (S. Laubscher) 5:8. 56. C. Hasenböhler (F. Wenk) 6:8. 60. S. Laubscher (N. Püntener) 6:9.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 4mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (S. Herren) gegen SV Wiler-Ersigen

GC: Dürler; Hasenböhler, Wenk; M. Mock, Maurer; Pliska, Flütsch; F. Wenk, Odermatt, Staudenmann; Ernst, T. Mock, M. Wenk; Decurtins, Knüsel, Klingler; Gärtner;
Bemerkungen: GC ohne Lemke, Nater, Ramseyer (Ersatz), Wachter, Tschopp (überzählig), Pedolin (NLA), Rothe, Stocker, Bliggenstorfer, Aliatta, Wagniéres, Schneeberger, Vallotton (verletzt); dafür mit Odermatt und Knüsel (U18)