MenuSuche
12.02.2018

U21A: Samstag top, Sonntag flop...

Am Samstag gelang GC gegen WASA, auf welches man im Viertelfinal trifft, eine gute Leistung. Im ersten Drittel spielte GC strukturiert, liess den klaren Zug aufs Tor noch vermissen. Mit einem Doppelschlag zu Beginn des zweiten Drittels entschied GC die Partie bereits vorzeitig. WASA kam danach zu guten Chancen, scheiterte aber oft an GC's Torhüter Vallotton. Zu Beginn des letzten Drittels hatte GC eine unkonzentrierte Phase, ehe das Score nochmals in die Höhe geschraubt wurde.Am Sonntag gegen die Tigers brachte GC sich gleich selber um die drei Punkte. Zu Beginn fehlte das Feuer, was die Tigers durch die noch mögliche Playoffqualifikation viel mehr mitbrachte. Und als GC im zweiten und im dritten Drittel ins Spiel kam und hätte in Führung gehen können, nahm man sich mit undisziplinierten Aktionen gleich selber aus dem Spiel.GC tut gut daran, für den kommenden Viertelfinal gegen WASA das Spiel vom Samstag nicht als Referenz zu nehmen und sich gut auf einen hartnäckigen Gegner einzustellen. (mm)

Grasshopper Club Zürich - Waldkirch-St. Gallen 13:2 (3:0, 5:0, 5:2)
Sporthalle Hardau, Zürich. 97 Zuschauer. SR Ardielli/Bearth.
Tore: 2. T. Nussle 1:0. 10. M. Stocker (A. Strässle) 2:0. 20. N. Odermatt (T. Flütsch) 3:0. 21. C. Pedolin 4:0. 21. M. Wenk (T. Mock) 5:0. 24. A. Alliata (D. Dürler) 6:0. 36. F. Wenk (C. Pedolin) 7:0. 40. T. Mock (T. Nussle) 8:0. 42. N. Sutter (Y. Angehrn) 8:1. 43. L. Bucher (J. Conzett) 8:2. 43. M. Wenk 9:2. 48. R. Chiplunkar (Eigentor) 10:2. 55. R. Staudenmann (S. Maurer) 11:2. 58. R. Staudenmann (L. Bliggenstorfer) 12:2. 60. M. Wenk (T. Nussle) 13:2.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

GC: Vallotton; Maurer, Strässle; Hasenböhler, Wüst; Volkart, Flütsch; Bliggenstorfer; Stocker, Pedolin, F. Wenk; Nussle, T. Mock, M. Wenk; Alliata, Odermatt, D. Dürler; Rupp, Decurtins, Staudenmann, Massaro;
Bemerkungen: GC ohne S. Dürler (Ersatz), Knüsel (U18), Khan, Tschopp, Lemke, Schneeberger (überzählig), Ernst, Pliska (Militär), dafür mit Pedolin und F. Wenk (NLA)

 

Grasshopper Club Zürich - Tigers Langnau 4:7 (1:2, 2:2, 1:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 1. L. Lehmann (N. Strohl) 0:1. 13. L. Bliggenstorfer (C. Hasenböhler) 1:1. 20. P. Wüthrich (R. Hiltbrand) 1:2. 21. J. Lauber (P. Wüthrich) 1:3. 31. T. Mock (L. Bliggenstorfer) 2:3. 33. M. Stocker (S. Maurer) 3:3. 39. N. Strohl (P. Wüthrich) 3:4. 45. S. Maurer (T. Nussle) 4:4. 51. N. Lacher (N. Glauser) 4:5. 57. L. Steiner (R. Hiltbrand) 4:6. 59. R. Hiltbrand (J. Lauber) 4:7.
Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 3mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau

GC: S. Dürler (ab. 50. Vallotton); Maurer, Strässle; Bligenstorfer, Wüst; Volkart, Flütsch; Stocker, Massaro, Nussle; Hasenböhler, T. Mock, M. Wenk; Alliata, Odermatt, D. Dürler; Staudenmann;
Bemerkungen: GC ohne Khan, Tschopp, Rupp, Knüsel (Ersatz), Lemke, Schneeberger, Decurtins (überzählig), Ernst, Pliska (Militär)