MenuSuche
06.12.2018

U21A: wichtiger Sieg gegen Zug

Nach dem es im November nicht viele Punkte auf das Konto von GC gab und man sich vor allem vor dem gegnerischen Tor schwertat, mussten im Heimspiel gegen Zug dringend Punkte her. Da sich GC's Lazarett bis kurz vor Spielbeginn noch einiges vergrösserte, keine einfache Aufgabe.

Dank der WM-Pause konnte man auf die sonst in der NLA spielenden Spieler zählen, zudem kam Noel Seiler aus der U18 zu seinem ersten U21 Einsatz.
Das Spiel begann wie die letzten Spiele meist. GC startete mit viel Ballbesitz, jedoch ohne Torerfolg. Bald schon folgte eine erste Strafe gegen die Zürcher. Zug nutzte diese aus. GC konnte danach in jedem Angriff einen guten Abschluss verzeichnen, doch man brachte den Ball nicht an Haab vorbei. Und Zug nutzte dies aus, konterte zweimal. Dort war bei GC zu merken, das es im Kopf nicht stimmte, es wurde zu wenig gut zurückgearbeitet und Zug kam zu zwei Toren.

GC kam nun besser in Fahrt, Odermatt mit einem Energieanfall erzielte das erste Tor der Hopper. Dann ging es Schlag auf Schlag, Mock und Rupp konnten noch bis zur Pause ausgleichen. Nach der Pause machte GC in dem Stil weiter, liess sich auch von einer weiteren Strafe nicht bremsen, sondern erzielte in Unterzahl durch Laubscher das vierte Tor. Nur 90 Sekunden später drehte sich Flo Wenk um seinen Gegenspieler und konnte den Gamewinner erzielen. GC hatte nun viele Chancen, verlor aber die Balance und hatte teilweise Glück, das Zug zu kompliziert in ihren Gegenstössen agierte.

Im letzten Drittel kontrollierte GC das Spiel, musste nur in Unterzahl ein Gegentor hinnehmen, spielte nun wieder selbstsicher und mit Überzeugung, liess hinten nicht viel zu und kam Offensiv zu seinen Chancen, die Mock, Peraro und Massaro verwerteten.

Fazit: Mindgame gegen sich selber gewonnen. Nun heisst es diese Überzeugung in die beiden Spiele in diesem Jahr mitzunehmen. (mm)

Grasshopper Club Zürich - Zug United 9:4 (3:3, 3:0, 3:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 60 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 4. D. Uhr (S. Nigg) 0:1. 16. B. Kilchmann (B. D'Oto) 0:2. 17. S. Nigg 0:3. 18. N. Odermatt (L. Rupp) 1:3. 20. M. Mock (N. Seiler) 2:3. 20. L. Rupp 3:3. 24. S. Laubscher (M. Mock) 4:3. 25. F. Wenk (S. Laubscher) 5:3. 39. F. Wenk (M. Mock) 6:3. 42. L. Eberle (D. Uhr) 6:4. 50. M. Mock (N. Seiler) 7:4. 58. L. Peraro (C. Hasenböhler) 8:4. 58. F. Massaro (D. Dürler) 9:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen Zug United.

GC: Vallotton; Maurer, Mock; Pliska, Hasenböhler; Khan, Frei; Laubscher, Seiler, F. Wenk; Rupp, Odermatt, Egli; Knüsel, Massaro, D. Dürler; Meyner, Peraro;
Bemerkungen: GC ohne S. Dürler, Haenle, Widmer (Ersatz), Lemke, M. Wenk (abwesend), Strässle, Nussle, Schibli, Alliata, Volkart (alle verletzt)