MenuSuche
21.01.2017

NLA: Effizientes GC besiegt aufsässigen UHC Uster 9:5

Das Resultat widerspiegelt die Tabellenlage der Teams. Das Spiel hingegen war ausgeglichen, der Grasshopper Club machte den Unterschied mit seiner hohen Effizienz.

Die Stadzürcher spielten über die gesamte Spielzeit gut, waren bemüht und auch in den Zweikämpfen engangiert. Der Gast aus Uster hielt erfrischend dagegen, war initiativ und agressiv. Mit aufsässigem Forechecking wurden die um geordneten Aufbau bemühten GC-Verteidiger ein ums andere Mal unter Druck gesetzt, Bälle erkämpft und GC-Hüter Meier warm geschossen. Uster hatte mehr von der Startphase. Die Hausherren kamen kaum zu Abschlüssen - bis Meier in der 9. Minute mit der ersten richtigen Chance entgegen dem Spielverlauf das 1:0 erzielte. Der Grasshoppper Club spielte nun sicherer, Uster war weiterhin gefährlich und die Zuschauer bekamen ein interessantes Spiel zu sehen. Die Ustermer kassierten in der Hälfte der ersten Spielperiode zwei Strafen. In der ersten konnte GC kaum Torgefahr produzieren, in der zweiten verstrichen nur wenige Sekunden und schon stand es 2:0. Uster vergab weiterhin beste Chancen, oft zischten die Bälle am gegnerischen Tor vorbei. Die 18. Minute brachte etwas Hektik ins Spiel: Zuerst verwertete Uster eine Strafe gegen Zolliker zum 2:1, und nur kurz danach nützte Graf den ihm zugestandenen Raum nach einem Freistoss und traf zum 3:1 Pausenstand.

Es war Uster, welches den besseren Start ins Mitteldrittel erwischte und den Grasshopper Club einschnürte. Das Tor gelang jedoch den GC-Youngsters mit Schütze Pedolin dank schöner Vorarbeit von Kindler bei einem Gegenstoss. Das 5:1 von Zolliker mit einem schönen Drehschuss ins hohe Eck beantworteten die Gäste mit dem 5:2 kurz vor der Pause, die Hopper wurden mustergültig ausgespielt. Auch im dritten Spielabschnitt machte Uster so weiter und drückte auf das nächste Tor. Erfolgreich, bis zur 47. Minute gelang der Anschlusstreffer zum 5:4. Die Grasshopper legten jetzt aber noch einen Zacken zu und konnten Uster seinerseits unter Druck setzen. In der 55. Minute trafen sie dank Ladner und Meier gleich zweimal. Das war jedoch noch nicht die Entscheidung. Nur eine Minute später wurde Hummer vor dem Tor alleine gelassen, der sagte Danke und brachte die Seinen nochmals auf 7:5 heran. In der 58. Minute hatte Uster mit einem Lattenschuss Pech. In der gleichen Minute machten Julkunen mit einem Backhand-Buebetrickli und Juhola alles klar.

Der Sieg für GC geht dank der hohen Effizient in Ordnung, fällt jedoch zu hoch aus. Will der Grasshopper Club morgen Sonntag (14 Uhr, Sporthalle Hardau) Alligator Malans besiegen und in der Tabelle auf Rang 2 klettern, braucht es neben der Effizienz wohl noch mehr Spielanteile.

Ein Dankeschön an die Schiedsrichter Scherrer und Zähnler, welche das Spiel unaufgeregt und souverän leiteten.

Grasshopper Club Zürich - UHC Uster 9:5 (3:1, 2:1, 4:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 424 Zuschauer. SR Scherrer/Zähnler.
Tore: 9. C. Meier (J. Rüegger) 1:0. 16. L. Graf (C. Meier) 2:0. 18. M. Kulmala (M. Hummer) 2:1. 18. L. Graf (C. Meier) 3:1. 24. C. Pedolin (Y. Kindler) 4:1. 33. C. Zolliker (J. Müller) 5:1. 39. R. Schubiger (T. Aellig) 5:2. 45. F. Bolliger (S. Bolliger) 5:3. 47. R. Berweger (S. Bolliger) 5:4. 55. V. Ladner (F. Göldi) 6:4. 55. C. Meier (J. Rüegger) 7:4. 56. M. Hummer (R. Berweger) 7:5. 58. E. Julkunen (M. Zürcher) 8:5. 58. N. Juhola (J. Rüegger) 9:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

Grasshopper Club Zürich: P. Meier; Kindler, Graf; Chr. Meier, Pedolin, Rüegger; Berlinger, Bier; Zürcher, Juhola, Julkunen; Müller, Kaiser; Cavelti, Göldi, Zolliker; Ladner. Nicht eingesetzt: Unternährer, Steiger und Honold.