MenuSuche
26.08.2017

NLA: GC unterliegt Malans 4:5 n.V. nach hartem Kampf

Der Grasshopper Club erwischte einen guten Start, war jedoch am Schluss zu müde um den Sieg an sich zu reissen. Der letztjährige Superfinalist Alligator Malans gewinnt verdient und steht morgen im Final des Champy Cup gegen den FC Helsingborg.

Die Zürcher, welche drei Stunden zuvor bereits ein Spiel bestritten, erwischten einen guten Start. Rüegger war mit seinen ersten beiden Schüssen auf das gegnerische Tor erfolgreich, nach 3 Minuten stand es bereits 2:0. Das erste Drittel bot gute Unterhaltung, spielten die Teams doch schnell nach vorne und waren die Spielanteile gleichmässig verteilt. Nach 20 Spielminuten führten die Hopper mit 3:2, Reusser hat ebenfalls für seine Farben getroffen.

Im zweiten Spielabschnitt konnte Alligator Malans erstmals vorlegen. Dank einem GC-Eigentor gingen sie in der 28. Minute in Führung. Beide Teams sündigten mit ihren Abschlüssen. Bei GC war wiederum Rüegger erfolgreicher Schütze zum 4:4 in der 40. Minute.

Zu Beginn des dritten Drittels spielten beide Mannschaften vorsichtiger, es waren aber trotzdem mehr Abspielfehler zu beobachten. Malans konnte sich über die Zeit Vorteile erarbeiten und sich immer wieder vor dem Zürcher Tor festsetzen. Da es aber an Präzision der Schüsse mangelte und die Hopper ihre wenigen Chancen nicht nutzen konnten, waren Tore in diesem Spielabschnitt Fehlanzeige. Bei GC konnte man sehen wie die Beine immer schwerer wurden. Darum war es schon eine gute Leistung, dass Torhüter Unternährer und seine Vorderleute ihren Kasten reinhalten konnten.

In der 5. Minute der Verlängerung schliesslich gelang den Alligatoren das erlösende Tor zum Sieg. GC spielt morgen um 15 Uhr um Platz 3, der Gegner heisst Chur Unihockey.